15 Minuten Kunst

Gespräch in der Ausstellung „Schlüssel und Schloss“

Kunsthandwerkliche Kostbarkeit aus dem 17. Jahrhundert: Detail eines großen Türschlosses mit Drücker und Schlüssel 
(Foto und © mpk)

Kunsthandwerkliche Kostbarkeit aus dem 17. Jahrhundert: Detail eines großen Türschlosses mit Drücker und Schlüssel (Foto und © mpk)

Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, lädt am Mittwoch, 16. August, um 12.30 Uhr zu 15 Minuten Kunst ein, die von Jessica Neugebauer „Auf den Punkt gebracht“ wird (Eintritt frei). Heute sind sie klein und handlich: industriell gefertigte Schlösser und Schlüssel – ganz anders, als sie noch in aufwendiger Handarbeit geschmiedet wurden und auch repräsentative Aufgaben zu erfüllen hatten. Kein Wunder, dass neben der großen handwerklichen Präzision, Schlösser aus dem 17. Jahrhundert durch ihr Dekor faszinieren. Eigens für „Auf den Punkt gebracht“ aus dem Depot geholt, kann ein Schloss in direkten Augenschein genommen und vorsichtig unter Anleitung auf- und zugeschlossen werden. Wie die damalige Technik funktionierte und warum welches Dekor gewählt wurde, dazu mehr in 15 Minuten Kunst(handwerk). Zugleich wirft das Schloss einen Schatten voraus auf die im September beginnende Ausstellung „Ohne Schlüssel und Schloss? Chancen und Risiken von Big Data“.