17.500 Euro für Kulturprojekte

Bezirksverband Pfalz fördert pfalzweit Organisationen und Vereine

Mit insgesamt 17.500 Euro fördert der Bezirksverband Pfalz fünf bedeutsame Kulturinitiativen und -projekte im ersten Halbjahr; das hat der Ausschuss für Kunst, Kultur, pfälzische Geschichte und Volkskunde in seiner letzten Sitzung in dieser Legislaturperiode beschlossen. So erhält der Trägerverein Herrenhaus Edenkoben für das fünfmonatige Aufenthaltsstipendium des Malers Wolfgang Lugmair eine Zuwendung von 5.000 Euro. Mit je 3.000 Euro für dieses sowie das kommende Jahr beteiligt sich der Bezirksverband Pfalz an der konservatorischen Restaurierung des Pfalzbahnwagens 5069 von 1872, den die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte mit Niederlassung im Eisenbahnmuseum Neustadt in Angriff nehmen will; sie konnte für eine Proberestaurierung bereits im vergangenen Jahr mit 6.000 Euro rechnen. Der Pfalzbahnwagen soll nach der Restaurierung zusammen mit dem bereits sanierten Lokschuppen aus dem Gründungsjahr der pfälzischen Eisenbahn, dem Nachbau der Lokomotive „Die Pfalz“ von 1925 sowie einem original erhaltenen Pfalzbahngüterwagen als einmaliges Ensemble präsentiert werden. Für die Durchführung seiner Tagungsreihe für drei Jahre steuert der Regionalverband dem Historischen Verein der Pfalz 3.000 Euro hinzu: Er widmet sich 2014 dem Thema „Kirche und Politik am Oberrhein im 16. Jahrhundert, Reformation und Macht im Südwesten des Reiches“, 2015 geht es um den Ersten Weltkrieg und 2016 um „Pfalz und Bayern“. Dem Kunstverein Ludwigshafen fließen 2.000 Euro für seine Ausstellung „Deltaleben – REGIONALE 2014“ zu, die vom 19. Juli bis zum 31. August im Wilhelm-Hack-Museum gezeigt wird. Schließlich gehen 1.500 Euro an die Deidesheimerin Friederike Zeit für ihr Projekt „10 Jahre Intonation – 33 Künstler – 14 Länder, ein Film und ein Film über den Film“; von 2007 bis 2010 hatte der Bezirksverband Pfalz die „Intonation“ mit je 1.000 Euro, und 2011 und 2013 mit je 3.000 Euro unterstützt.