200-Jahr-Feier punktet mit attraktivem Programm

Besucherandrang beim Pfalzfest des Bezirksverbands Pfalz in Speyer

Startschuss auf der Bühne im Domgarten: Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder mit Moderatorin

Startschuss auf der Bühne im Domgarten: Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder mit Moderatorin

„Wir freuen uns, das viele Tausende von Besucherinnen und Besuchern mit uns den 200. Geburtstag des Bezirkstags Pfalz gefeiert haben“, resümierte der Bezirkstagsvorsitzende Theo Wieder am Ende des Pfalzfests in Speyer, bei dem sich im Domgarten bei strahlendem Sonnenschein die 21 Einrichtungen, die im Bezirksverband Pfalz vereint sind, mit einem attraktiven Programm präsentiert haben. „So weitläufig, wie das Gelände rund um den Dom, so weitläufig sind die Aufgaben des Bezirksverbands Pfalz“, sagte Wieder bei der Eröffnung. Und er versprach: „Sie werden begeistert sein, was die Einrichtungen, die für Attraktivität und Lebensqualität in der Pfalz sorgen, zu bieten haben.“ Diese zeigten ihre Vielfalt in den Themenwelten „Kultur“, „Bildung und Gesundheit“ sowie „Natur, Verbraucher und Energie“. Der stellvertretende Ministerpräsident und rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing lobte denn auch „die hervorragende Arbeit der hochmodernen Einrichtungen, die alle Vorzeigecharakter haben“. Theo Wieder wünschte sich, dass der Bezirksverband Pfalz in der Region die Anerkennung der Bevölkerung erfahre und als höherer Kommunalverband wahrgenommen werde, eine gute finanzielle Ausstattung seitens des Landes erhalte und für die Kultureinrichtungen, dass ihre Leistungen als Pflichtaufgaben anerkannt werden, denn „Kultur ist ein Lebensmittel für die Menschen“.



Melken an der Holzkuh bis zum Pfälzer „Sproochunnerricht“: vielfältige Aktionen bei den Einrichtungen
Melken an der Holzkuh bis zum Pfälzer „Sproochunnerricht“: vielfältige Aktionen bei den Einrichtungen


Auf der Bühne unterhielten der Musikverein Mechtersheim, die „Anonyme Giddarischde“ und die TC Big Band Haßloch. Zwischendurch führte die Meisterschule für Handwerker den sogenannten Zimmermannsklatsch vor, das Pfalztheater sorgte für eine Tanzanimation, Astrid Vosberg und Günther Fingerle gaben Musicalmelodien und Schlager zum Besten und Elmar und Dede boten für Kinder ein Trommelerlebnis. Schließlich erfolgte die Verlosung „Kids on Tour“ mit Nils Nager. Überall auf dem Festgelände begegnete man den Stelzenläufern „Ringelschlingel“, den Pfälzer Wandermusikanten und der Marching Band „Heartliner“, die mit Musik und artistischen Kunststücken gefielen.



Mitmachangebote für Besucher: an allen Ständen war viel los
Mitmachangebote für Besucher: an allen Ständen war viel los


Am Abend fand in der Speyerer Gedächtniskirche ein ökumenischer Festgottesdienst statt. Kirchenpräsident Christian Schad und Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann beschworen in ihren bewegenden Predigten den Gemeinschaftsgeist. „Vielfalt macht uns reich und attraktiv“, so Schad. Das Jubiläum gebe Gelegenheit, das Verbindende wiederzuentdecken. Wiesemann warnte davor, sich nicht von denen anstecken zu lassen, die Angst vor allem Fremden hätten. Man solle „den neuen Strömungen offen und wach gegenüber bleiben“. Zum Wesen des Bezirksverbands Pfalz passend stimmte die Festgemeinde dann das Lied „Zwei Ufer, eine Quelle“ an, in dem es heißt: „Ein Leib und viele Glieder, ein Geist, doch viele Gaben; zu bewahren echten Frieden, seid bestrebet allezeit.“

Bezirkstagsgeburtstag mit „Ode an die Freude“: Pfalztheater-Generalmusikdirektor Uwe Sandner dirigiert auch die Festgäste
Bezirkstagsgeburtstag mit „Ode an die Freude“: Pfalztheater-Generalmusikdirektor Uwe Sandner dirigiert auch die Festgäste


Den „Höhepunkt des Geburtstagsfestes“ nannte Theo Wieder dann das sich anschließende Festkonzert, bei dem Ludwig van Beethovens neunte Sinfonie zu Gehör kam, dargeboten vom Orchester und Chor sowie Extrachor des Pfalztheaters unter Leitung des Generalmusikdirektors Uwe Sandner. Besonders beeindruckte am Ende, als alle Gäste zusammen mit den Musikern noch einmal die Strophe „Freude, schöner Götterfunken“ stehend und mit Inbrunst sangen.

Impressionen des Pfalzfestes, Festgottesdienstes und des Festkonzerts