40 Jahre Dienstjubiläum – ein Grund zum Feiern

Bezirkstagsvorsitzender gratuliert sieben Jubilaren

Dankt für langjähriges Engagement: Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder

Dankt für langjähriges Engagement: Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder

Dank und Anerkennung für ihr langjähriges Engagement sprach Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder sieben Beschäftigten aus drei Einrichtungen des Bezirksverbands Pfalz aus. „40 Jahre sind schon mehr als ein halbes Menschenleben“, sagte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder im Rahmen einer Feierstunde im Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal. „Und wenn in unserer heutigen schnelllebigen Zeit jemand 40 beziehungsweise 25 Jahre beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt ist, dann ist das schon eine ganz besondere Seltenheit, die entsprechend gewürdigt gehört.“

Gleich drei Beschäftigte konnten ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feiern. Marcia Cinato, stellvertretende Solocellistin und Kammermusikerin am Pfalztheater Kaiserslautern, besuchte bis 1977 die Peabody Conservatory of Music in Baltimore und schloss diese mit dem Diplom ab. Im Anschluss war sie bei verschiedenen Symphonieorchestern in Amerika sowie in Deutschland tätig. Dem Engagement beim Kölner Rundfunkorchester folgte Anfang der 1980er Jahre ihre Einstellung beim Pfalztheater in Kaiserslautern. Die staatlich geprüfte Wirtschaftsleiterin Ilona Hellmann wurde im Dezember 1976 beim Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation in Frankenthal als stellvertretende Hauswirtschaftsleiterin eingestellt. Seit 2004 war sie Ausbilderin im Ausbildungsberuf Fachpraktiker Hauswirtschaft. Ursula Küfner absolvierte bis 1976 die Ausbildung zur Chemisch-technischen Assistentin am Naturwissenschaftlichen Technikum in Landau. Seit Oktober 1976 arbeitet sie bei der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer als Chemisch-technische Assistentin unter anderem auch im Referat „Futteruntersuchung, Futterbewertung“.

Auf 25 Dienstjahre können zwei Mitarbeiter der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer zurückblicken. Nach seiner Ausbildung zum Landwirtschaftsgehilfen besuchte Alfons Neubauer die Berufsfachschule für Landwirtschaft in Frankenthal. Nach seinem Abschluss zum Staatlich geprüften Wirtschafter und zum Landwirtschaftsmeister begann er 1992 seine Tätigkeit bei der LUFA in Speyer. Neubauer arbeitet dort als Laborarbeiter im Referat „Probenvorbereitung und Probenmanagement“. Seine Kollegin Jutta Simon absolvierte bis 1991 die Ausbildung zur Chemisch-technischen Assistentin und Umwelt-technischen Assistentin am Naturwissenschaftlichen Technikum in Landau. Im selben Jahr erfolgte ihre Einstellung bei der LUFA in Speyer. Heute ist Jutta Simon als Chemisch-technische Assistentin im Referat „Bodenuntersuchung, Düngeberatung, Radioagronomie, Saatgutuntersuchung“ tätig. Auch die gelernte Erzieher-Helferin (Nachtbereitschaft) Gabriele Garus ist schon 25 Jahre beim Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation in Frankenthal dabei. Ebenso lange musiziert Dieter Hehl als Cellist am Pfalztheater Kaiserslautern. Hehl schloss erfolgreich das Studium „Künstlerische Ausbildung“ bei Prof. Reiner Ginzel ab. Seit Anfang der 1990er Jahre gehört er dem Ensemble des Pfalztheater Orchesters an.