Acryl trifft Kaffeesack

Bilder rund ums Thema „Kaffee“ in der Pfalzakademie Lambrecht

Viele Sinne ansprechende Ausstellung: Eva Zinkes Acrylbild „Café Vision“ von 2014

Zu einer alle Sinne ansprechenden Eröffnung der Kunstausstellung „Kaffeegenuss und Kaffeeverdruss. Acryl trifft Kaffeesack“ lädt die Pfalzakademie in Lambrecht am Freitag, 23. Oktober, ab 19 Uhr ein (Franz-Hartmann-Straße 9, Eintritt frei). Zu sehen sind Acrylbilder von Eva Zinke, die Kaffee-Geschichten auf eine besondere Weise erzählen. Die Künstlerin nimmt nämlich Kaffeesäcke als Leinwand, die sie von lokalen Kaffeeröstereien bezieht, integriert bewusst deren Aufdrucke und erweitert dadurch die Bildaussage ihrer großformatigen Arbeiten.

Die Ausstellung wird nach einem Sektempfang gegen 19.30 Uhr unter anderem durch Pfalzakademieleiter Dr. Uwe Schwab und Marion Eisenberger eröffnet. Die Vorsitzende des KunstRaums Ladenburg stellt in einem Interview mit Eva Zinke das Werk der 1949 in Offenbach am Main geborenen Künstlerin vor. Zwischendurch erklingt Johann Sebastian Bachs „Kaffee-Kantate“ und Monika Alfter, eine beliebte Referentin der Pfalzakademie, liest aus dem Buch „Imperium der Schande“ von Jean Ziegler.

Auf einem Ausstellungsrundgang vom Foyer bis zum Speisesaal des Bildungshauses des Bezirksverbands Pfalz haben dann die Gäste Gelegenheit, die Bilder näher kennenzulernen: Hinter jedem steckt eine Geschichte über Menschen und Schicksale rund um die Kaffeebohne. Anregungen erhält Eva Zinke durch ihre Recherche über die Herkunft der bedruckten Kaffeesäcke. Diese symbolisieren oft den Stolz der Kaffeebauern über ihre Produkte, die in die ganze Welt geliefert werden. Mit ihren Werken will die Künstlerin ein Zeichen für fairen Handel in der Dritten Welt setzen. Die Ausstellung kann bis Ende März in der PfalzakademieLambrecht besichtigt werden, die in der Regel werktags zwischen 9 und 16 Uhr geöffnet ist; an Wochenenden, Feiertagen und den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr empfiehlt sich eine telefonische Anfrage unter 06325 18000. Weitere Infos: www.pfalzakademie.de.