Sprungziele innerhalb dieser Seite:


Hauptnavigation

Zum Seitenanfang

„Landwirte aktiv für den Wasserschutz – Erste Ergebnisse von Praxisversuchen“ lautet das Thema beim Vortrag am Mittwoch, 7. März, um 15.15 Uhr im Konferenzraum der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) Speyer in der Oberen Langgasse 4. Die Einhaltung des Grenzwertes von Nitrat im Grundwasser ist ein wichtiger Baustein, um die Ziele der Wasserrahmenrichtlinie zu erreichen. Die Referentin Andrea Hanse, Mitarbeiterin beim Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinhessen-Nahe-Hunsrück in Bad Kreuznach, berichtet über das Projekt „Wasserschutz mit Leitbetrieben“, bei dem seit zwei Jahren mit 25 landwirtschaftlichen Betrieben Maßnahmen getestet werden, die die Nährstoffausträge aus Ackerflächen in das Grundwasser minimieren sollen. Dazu entwickeln Mitarbeiter des DLR in Abstimmung mit dem jeweiligen Landwirt betriebsspezifische Versuchsfragen und legen auf einer Fläche des Betriebes Streifenversuche an. Am Beispiel der Kultur von Winterweizen stellt Hanse die Ergebnisse aus diesen Versuchen vor. Durch die Zusammenarbeit und den Austausch mit den Landwirten können die Fachleute vom DLR die Maßnahmen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit, der entstehenden Kosten und ihrer Akzeptanz im landwirtschaftlichen Berufsstand testen und bewerten.

 

Nachricht vom Donnerstag, 23. Februar 2012
Zum Seitenanfang

Die aktuellsten Nachrichten

RSS-Feed abonnieren
Zum Seitenanfang