Sprungziele innerhalb dieser Seite:


Hauptnavigation

Zum Seitenanfang

Der Bezirksverband Pfalz feiert im kommenden Jahr das 200-jährige Bestehen des Bezirkstags Pfalz. „Dass ein Parlament auf 200 Jahre Geschichte zurückblicken kann, ist etwas ganz Besonderes“, sagte der Bezirkstagsvorsitzende Theo Wieder. Seit der „Landrath der Pfalz“ am 6. Dezember 1816 in Speyer erstmals zusammentrat, haben der Bezirkstag Pfalz und seine Vorgängergremien die Geschichte der Pfalz nachhaltig geprägt. Gemeinsam mit seinen eigenen und mitgetragenen Einrichtungen nimmt der Regionalverband den Geburtstag seines höchsten Gremiums zum Anlass für einen vielseitigen Reigen von Festen, Tagen der offenen Tür, Vorträgen, Ausstellungen, Exkursionen und anderen Veranstaltungen. „Die zahlreichen Aktivitäten zeigen, dass die Einrichtungen des Bezirksverbands Pfalz das Alltagsleben der Pfälzerinnen und Pfälzer wesentlich bereichern und dass der Bezirkstag Pfalz, der den Bezirksverband steuert, gute Arbeit leistet“, so Wieder. Das Jubiläumsjahr ist auch die Gelegenheit, die einzigartige Geschichte des einzigen höheren Kommunalverbands in Rheinland-Pfalz in den Blick zu rücken.

Der Bezirkstagsvorsitzende hob hervor: „Die wichtigste Botschaft des Jubiläums 2016 reicht von 1816 über das Hambacher Fest bis heute: Eine Demokratie funktioniert nur mit Demokraten, mit Menschen, die sich für sie einsetzen.“ Die zentralen Feierlichkeiten eröffnet der Bezirksverband Pfalz denn auch am passenden Ort mit einem Festakt auf dem Hambacher Schloss am Samstag, 24. September. Theo Wieder begrüßt die Gäste, Bundestagspräsident Norbert Lammert hält die Festrede. Ein Kammerensemble und Spielszenen einer Theatergruppe sorgen für musikalische und unterhaltsame Genüsse. Am Sonntag, 25. September, erwartet die Besucher des großen Pfalzfests in Speyer ein Tag voller Überraschungen: Musik und Kabarett auf der Bühne, buntes Treiben an den Ständen der Einrichtungen, Spiel, Spaß sowie Unterhaltung für Jung und Alt spiegeln die große Vielfalt des Bezirksverbands Pfalz wider; die Aktionen und Attraktionen erinnern aber auch an seine historischen Ursprünge. Am Abend des 25. September wird ein großer ökumenischer Gottesdienst mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann und Kirchenpräsident Christian Schad in der Gedächtniskirche Speyer gefeiert. Dort beschließt danach ein hochklassiges Konzert mit dem Orchester des Pfalztheaters das offizielle Festprogramm.

Die Einrichtungen liefern kreative und informative Beiträge zum Jubiläumsprogramm. So gibt es in der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt in Speyer am 13. April einen Vortrag zum Thema „Landwirtschaft und Ernährungssituation in der Pfalz – eine Betrachtung der letzten 200 Jahre“. Der Tabakbausachverständige für die Pfalz steuert zur LUFA-Vortragsreihe einen Beitrag über die Geschichte des Tabakanbaus in der Region bei. Von April bis Dezember zeigt das Historische Museum der Pfalz in Speyer die Schau „Die Entstehung des Rheinkreises – 200 Jahre Bezirkstag Pfalz“. Der Naturpark Pfälzerwald veranstaltet am 8. Mai in Neustadt einen deutsch-französischen Bauernmarkt, der den Biosphärengedanken besonders zur Geltung bringt. Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt ab 11. Mai, wie Künstler früher und heute dem Reiz der „Pfälzer Landschaft“ nachgingen und immer noch erliegen. Die Pfalzbibliothek Kaiserslautern präsentiert gemeinsam mit dem Zentralarchiv ebenfalls ab 11. Mai die Ausstellung „Das Parlament für die Pfalz – 200 Jahre Bezirkstag Pfalz“ und widmet ihr Hoffest am 25. Juni dem Thema „Bayerische Pfalz – pfälzisches Bayern“. Auch während einer Exkursion mit dem Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde vom 20. bis 23. Mai nach München können die Teilnehmer pfälzisch-bayerischen Verbindungen nachspüren. Auf dem Hambacher Schloss gibt es am 22. Mai ein großes Kinderfest und das Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie stellt seinen Tag der Psychiatrie am 12. Juni in Klingenmünster unter das Bezirksverbands-Motto „Vielfalt/Diversity“.

Bei Tagen der offenen Tür präsentieren sich mehrere Einrichtungen im Licht des 200. Jubiläums: Das Dynamikum Pirmasens lädt am 28. Februar ein, in Hornbach gibt es am 19. Juni Programm rund um das multimediale Museum Historama Kloster Hornbach, am 3. Juli erhalten Besucher des Hofguts Neumühle bei Münchweiler an der Alsenz außergewöhnliche Einblicke in die Arbeit der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung, die Pfalzwerke öffnen am 16. Juli die Tore ihres Umspannwerks in Otterbach, das Pfalztheater Kaiserslautern startet mit seinem großen Theaterfest am 10. September in die nächste Saison, die Meisterschule für Handwerker zeigt am 5. November, was sie kann, und das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation ermöglicht vom 12. bis 21. Dezember einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen seines traditionellen Weihnachtsspiels. Das Pfalzmuseum für Naturkunde und seine Außenstelle, das Geoskop-Urweltmuseum auf Burg Lichtenberg bei Kusel, bieten am Internationen Museumstag am 22. Mai spannende Aktionen. Im Zeichen des Bezirkstagsjubiläums feiern das Deutsche Schuhmuseum und die Pfalzakdemie ihren 20. beziehungsweise 60. Geburtstag: in dem Hauensteiner Museum in einer Festwoche vom 11. bis 19. Juni, im Bildungshaus des Bezirksverbands Pfalz in Lambrecht beim Sommerfest vom 8. bis 10. Juli.

Nachricht vom Donnerstag, 10. Dezember 2015
200 Jahre Bezirkstag Pfalz
Zum Seitenanfang

Die aktuellsten Nachrichten

Zum Seitenanfang