Sprungziele innerhalb dieser Seite:


Hauptnavigation

Zum Seitenanfang

„Glänzend, robust, künstlich?“– könnten erste Assoziationen sein, denkt man an die Materialien Bronze, Holz und Schaumstoff. Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumplatz 1, lädt am Sonntag, 14. Februar, um 11 Uhr zu einem Gespräch ein, in dem eine Expertin mit den Besuchern Skulpturen und Plastiken der Sammlung des mpk vergleichend betrachtet. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf deren Materialität. Für welches Medium entschied sich der Künstler? Welchen Grund könnte es dafür gegeben haben? Welche unterschiedlichen Wirkungsweisen entstehen? Was ist bei der Bearbeitung der unterschiedlichen Stoffe zu beachten? Welche Vor- und Nachteile haben die verschiedenen Materialien? 

Die Skulptur 23 von Rudolf Belling aus dem Jahr 1923 besticht durch ihren goldfarbenen Glanz. Sie zieht sofort alle Blicke auf sich. Die glatt-polierte Oberfläche des Messinggusses erscheint edel und doch mechanisch-kühl, was durch die abstrakte Form unterstützt wird. Wie würde sie wirken, wäre die Plastik aus Holz gefertigt? Würde das der Intention des Künstlers widersprechen? Diesen und noch anderen Fragen soll in der Führung auf den Grund gegangen werden.

Nachricht vom Dienstag, 02. Februar 2016
Zieht durch ihren goldfarbenen Glanz sofort alle Blicke auf sich: Skulptur 23 von Rudolf Belling aus dem Jahr 1923

Zieht durch ihren goldfarbenen Glanz sofort alle Blicke auf sich: Skulptur 23 von Rudolf Belling aus dem Jahr 1923

Zum Seitenanfang

Die aktuellsten Nachrichten

Zum Seitenanfang