Albert Matzdorf zum 100. Geburtstag

Ausstellung in der Pfalzbibliothek zeigt Arbeiten des Kaiserslauterer Malers und Grafikers

Pfalzbibliothek als Galerie: Arbeiten von Albert Matzdorf

Pfalzbibliothek als Galerie: Arbeiten von Albert Matzdorf

Die Pfalzbibliothek in Kaiserslautern widmet Albert Matzdorf anlässlich seines 100. Geburtstags eine Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dessen Tochter, der Kaiserslauterer Künstlerin Jutta Matzdorf, Einblick in das breite Schaffen des pfälzischen Malers und Grafikers gibt. Zu sehen sind neben Gemälden, Zeichnungen, Keramiken und Fotos auch Werkzeuge und persönliche Objekte aus Familienbesitz. Zur Eröffnung am Samstag, 8. Dezember, um 11 Uhr spricht Prof. Guido Brunnett von der Technischen Universität Chemnitz, nachdem Pfalzbibliotheksleiterin Renate Flesch die Gäste begrüßt hat.

Geboren am 27. Dezember 1912 wuchs Albert Matzdorf in Kaiserslautern auf und absolvierte eine Malerausbildung an der Meisterschule für Handwerker. Anschließend studierte er bei Professor Kaspar an der Akademie für angewandte Kunst in München. Ab 1950 lebte und arbeitete er in Kaiserslautern und schuf zahlreiche Mosaiken, Sgraffitos, Fresken und Glaswandgestaltungen innerhalb und außerhalb von Rheinland-Pfalz. Eigens zur Ausstellung, die bis 23. Februar im Lesesaal gezeigt wird, bietet die Pfalzbibliothek einen Kalender für das Jahr 2013 mit Malerei, Grafik und Kunst am Bau von Albert Matzdorf zum Preis von 5 Euro an. Die Pfalzbibliothek in Kaiserslautern, Bismarckstraße 17, ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.