Auszubildende bei Abschlussprüfung erfolgreich

Bezirkstagsvorsitzender gratuliert 13 Absolventinnen und Absolventen

Gut abgeschnitten: Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder gratuliert den Auszubildenden

Gut abgeschnitten: Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder gratuliert den Auszubildenden

„Sie haben eine sensationelle Leistung erbracht“, mit diesen Worten gratulierte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder Jaqueline Becker, die am Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin erfolgreich abschloss. Obwohl sie stark schwerhörig ist, konnte sich die 23-Jährige unter den 358 Hauswirtschaftsabsolventen in Rheinland-Pfalz als bester Prüfling durchsetzen. Die schwerhörige 21-jährige Anuschka Baronowski, die am PIH den Beruf der Mediengestalterin erlernte, ging als Zweitbeste der Industrie- und Handelskammer für die Pfalz ins Ziel. Eine ebenfalls hervorragende Leistung gelang der 21-jährigen Bea von Koschitzky, die am Frankenthaler Pfalzinstitut eine Ausbildung zur Maßschneiderin absolvierte. „Wir sind stolz auf die älteste Einrichtung des Bezirksverbands Pfalz, die den hörsprachbehinderten Menschen einen guten Start ins Leben ermöglicht“, sagte Wieder.

Weitere acht Auszubildende führte das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation mit Erfolg zum Abschluss: Sabrina Olbert und Emine Sejdi sind nun frisch gebackene Hauswirtschaftshelferinnen und Ann-Kathrin Speiser Maßschneiderin. Marcel Fischer und Kevin Gröschel schlossen ihre Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer, Swen Maksimovic zum Holzbearbeiter und Sascha Miftaraj zum Tischler ab; den Beruf des Informationselektronikers erlernte Tobias Vancak. Einige von ihnen haben bereits einen Arbeitsplatz bekommen.

Wieder gratulierte auch zwei Chemielaborantinnen: Christine Coltan-Wagner und Sandra Hübner hatten ihre Ausbildung an der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer im Rahmen des Verbunds mit der BASF Jobmarkt GmbH absolviert und gute Noten erzielt.