Über 50.000 Euro für Kulturprojekte

Bezirksverband Pfalz fördert pfalzweit Organisationen und Vereine

Dokumentarfilmprojekt erfährt Unterstützung: Auswandererzug in den amerikanischen Westen

Dokumentarfilmprojekt erfährt Unterstützung: Auswandererzug in den amerikanischen Westen

Mit insgesamt mehr als 50.000 Euro hat der Bezirksverband Pfalz in diesem Jahr bedeutsame Kultureinrichtungen beziehungsweise -projekte mit einer Zuwendung bedacht. So erhält Bernd Schmitt mit seinem Online-Portal „pfalz-bewegt.de“ für sein Filmprojekt zur Auswanderung aus der Pfalz einen Zuschuss von bis zu 28.000 Euro. In einem 45-minütigen Dokumentarfilm sowie 25 Einzelfilmen mit bis zu fünf Minuten Länge will er die Auswanderungsbewegung von den Anfängen des 19. Jahrhunderts bis nach dem Zweiten Weltkrieg anhand von Erzählungen von Nachfahren Pfälzer Auswanderer und noch lebenden Zeitzeugen in Brasilien und den USA darstellen; beraten wird er dabei von Roland Paul, Direktor des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde. Mit 5.000 Euro unterstützt der Regionalverband die Tagungsreihen des Historischen Vereins der Pfalz, der sich 2011 mit dem Thema „Der pfälzische Bergbau – Lebenswelten, Technik und Kultur“ und 2012 mit den „Klöstern in der Pfalz“ beschäftigt hat; 2013 stehen „Münzwesen und Münzstätten in der Pfalz“ auf dem Programm.

Für das Puppentheaterstück „Dornröschen“ fließen dem Dornerei – Theater mit Puppen in Neustadt an der Weinstraße 4.000 Euro zu, das damit in ganz Deutschland auf Gastspielreise geht. Mit 3.000 Euro beteiligt sich der Bezirksverband Pfalz an dem Projekt „Kings of Kallstadt. Ein Dokumentationsfilm über Dorfliebe und Größenwahn“ von Simone Wendel. Im Mittelpunkt stehen zwei Kallstadter: Heinrich Heinz, der mit seinem Sohn in Amerika das größte Lebensmittelimperium gründete und als Heinz Ketchup bekannt wurde, sowie Friedrich Trump, der in Amerika den Grundstein für ein Immobilienimperium legte, dem heute sein Enkel Donald Trump vorsteht. 3.000 Euro bekommt der Volkskundler Helmut Seebach für seine Dokumentation von Schindelhäusern im nördlichen Pfälzerwald gelegenen Holzland; dabei geht es ihm um eine Bestandsaufnahme und die Beschreibung der Geschichte dieses Häusertyps. Mit 3.000 Euro bezuschusst der Bezirksverband Pfalz eine Publikation von Lutz Frisch, die sich mit dem Beitrag befasst, den Bürger aus dem Gebiet des heutigen Neustadt zum Ablauf des Hambacher Festes erbracht haben. Weitere 3.000 Euro kommt der Reihe „Konzerte für Kinder“ der Stadtkapelle Landau zugute, die sich aus drei Orchestern mit insgesamt 110 Musikern zusammensetzt; die Konzertreihe will Kinder zwischen fünf und zehn Jahren für die klassische Musik begeistern. Der Katalog zur Retrospektive von Klaus Fresenius, der das Schaffen des 60 Jahre alten Speyerer Künstlers dokumentiert und von der Städtischen Galerie Speyer herausgegeben wird, erfährt eine Unterstützung in Höhe von 2.500 Euro. Zum Katalog der Ausstellung zu Jan Schmidt erhält der Kunstverein Ludwigshafen einen Zuschuss von 2.000 Euro.