Berufsbildende Schule des Frankenthaler Pfalzinstituts wird renoviert

Bezirksverband Pfalz gibt 250.000 Euro für ersten Bauabschnitt

Frisch renoviert: Klassenraum der Berufsbildenden Schule am Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation

Frisch renoviert: Klassenraum der Berufsbildenden Schule am Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation

Das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal hat während der Sommerferien die oberste Etage ihrer Berufsbildenden Schule renoviert. Diese Maßnahme stellt den ersten Bauabschnitt einer Gesamtrenovierung dar, die in den nächsten Jahren erfolgen soll. 2011 stellt der Bezirksverband Pfalz für die Sanierung der Unterrichtsräume 100.000 Euro und die Erneuerung der Heizungsanlage, die für die Herbstferien vorgesehen ist, 150.000 Euro zur Verfügung.

Das zweite Obergeschoss der Berufsbildenden Schule, in der die Bereiche Ernährung, Hauswirtschaft und Bekleidungstechnik untergebracht sind, beherbergt fünf Klassenräume für den theoretischen Unterricht sowie die Textilwerkstatt. Die speziellen Akustikwand- und -deckenbeläge, die Fußböden sowie die Beleuchtung aus den 1980er Jahren mussten erneuert und die Elektroinstallation und das PC-Schulnetz erweitert werden. Drei Klassenräume wurden mit sogenannten Smartboards ausgestattet, das sind interaktive Wandtafeln inklusive Notebooks, die das PIH aus dem Förderprogramm „Medienkompetenz macht Schule“ der rheinland-pfälzischen Landesregierung erhalten hat.