Bewerbungsfrist für Pfalzpreis für Musik läuft

Bewerbungen und Vorschläge bis 31. März möglich

Popularmusik gefragt: Haupt- und Nachwuchspreisträger beziehungsweise -trägerinnen erhalten Preisgeld

Popularmusik gefragt: Haupt- und Nachwuchspreisträger beziehungsweise -trägerinnen erhalten Preisgeld

Der Bezirksverband Pfalz hat in diesem Jahr erneut den noch jungen Pfalzpreis für Musik ausgeschrieben und dabei erstmals die Sparte Popularmusik in den Fokus gerückt. Teilnehmen kann, wer ein in den vergangenen zwei Jahren selbstkomponiertes Werk einreicht. Gefragt sind insbesondere die Musikrichtungen Blues, Jazz, Soul, Rhythm and Blues, Chanson, Schlager, Rock, Pop oder Hip-Hop. Den Kompositionspreis vergibt der Regionalverband als Hauptpreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, und als Nachwuchspreis für Wettbewerbsteilnehmer bis 30 Jahre (2.500 Euro). Für beide Preise kann man sich bis 31. März selbst bewerben oder vorgeschlagen werden; zur Pfalz soll ein sachlicher oder persönlicher Bezug bestehen.Die Wettbewerbsbeiträge sollen in schriftlicher Form und/oder auf Tonträgern eingereicht werden. Die Richtlinien zu den Pfalzpreisen sowie Anmeldeformulare finden sich im Internet unter www.pfalzpreise.de . Für Fragen und Bewerbungen steht das Pfalztheater, Willy-Brandt-Platz 4-5, 67657 Kaiserslautern, info@pfalztheater.bv-pfalz.de , zur Verfügung.

Beim Auswahlverfahren ermittelt eine Jury zunächst maximal jeweils fünf Nominierte, die im Rahmen einer öffentlichen Pfalzpreis-Gala am 25. Oktober im Pfalztheater Kaiserslautern vorgestellt werden. Sodann erfolgt die Bekanntgabe der beiden Preisträger beziehungsweise Preisträgerinnen, für die es neben dem Preisgeld auch eine Trophäe und eine Urkunde gibt. Nominierte, die nicht zum Zug kommen, erhalten eine Anerkennungsprämie in Höhe von 500 beziehungsweise 200 Euro.