Bezirksverband Pfalz investiert in Institut und PIH

Bezirksausschuss vergibt Baumaßnahmen für 568.000 Euro

Dacherneuerung vonnöten: Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern

Dacherneuerung vonnöten: Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern

Der Bezirksausschusses unter Vorsitz des Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder kommt am Freitag, 30. Juni, um 15 Uhr im Seminarraum des Hofguts Neumühle bei Münchweiler an der Alsenz zusammen, um insgesamt 568.000 Euro für Baumaßnahmen am Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern und Planungsleistungen am Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal freizugeben. Knapp 300.000 Euro benötigt das denkmalgeschützte Institut für eine dringend notwendige Dacherneuerung. Das Dach ist undicht und auch aus energetischen Gründen erneuerungsbedürftig. Zu erbringen sind Dachdecker-, Klempner- und Zimmererarbeiten. Am Internat des PIH stehen verschiedene Bauarbeiten an, wie die Sanierung der Beleuchtung, die Erneuerung einer Trafostation und die Modernisierung von Elektroverteilern; hierfür müssen Fachplanungsleistungen in Höhe von über 270.000 Euro vergeben werden.

Darüber hinaus bereiten die Bezirksausschussmitglieder die Bezirkstagssitzung vor, die am Dienstag, 22. August, um 10 Uhr im Horst-Eckel-Haus in Kusel stattfindet. Unter anderem soll ein Beteiligungsausschuss gebildet werden, der sich mit Angelegenheiten beschäftigt, die mit den Pfalzwerken zusammenhängen, sofern sie das Gemeinderecht berühren. Da der Bezirksverband Pfalz Mehrheitsaktionär der pfälzischen Aktiengesellschaft ist, müssen dessen Gremien bei bestimmten Entscheidungen einbezogen werden.