Bezirksverband Pfalz zeichnet Autor, Historiker und Forscher aus

Pfalzpreis-Gala präsentiert Nominierte und Gewinner

Die Preisträger 2013 (von links): Sebastian Wille

Die Preisträger 2013 (von links): Sebastian Wille

17 Nominierte in den drei Kategorien Literatur, Geschichte und Zukunft warteten gespannt auf die Öffnung der Umschläge um das Geheimnis um die diesjährigen Pfalzpreisträger zu lüften. „Seit 60 Jahren verleiht der Bezirksverband Pfalz Pfalzpreise, um Talente der Region zu fördern“, erläuterte der Bezirkstagsvorsitzende Theo Wieder, der die Preise übergab. Der Pfalzpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, der Nachwuchspreis mit 2.500 Euro. Zudem wurden die Preisträger mit einer Trophäe und einer Urkunde geehrt. Wer nicht gewann, ging trotzdem nicht leer aus. Eine Anerkennungsprämie von 500 beziehungsweise 200 Euro wurde an die Nominierten ausgezahlt. „Insgesamt schüttet der Bezirksverband Pfalz für die drei Pfalzpreise über 40.000 Euro aus“, so Wieder. Mit solchen Aktionen sowie seinen Einrichtungen „sichert er die Attraktivität und damit die Lebensqualität unserer Region, unserer Städte, unserer Kreise; er sichert die weichen Standortfaktoren, die gerade auch für wirtschaftliche oder wissenschaftliche Standortentscheidungen erheblich sind.

Der Zukunftspreis Pfalz ging an das Institut für Organische Chemie der Johannes Gutenberg Universität Mainz unter der Leitung von Prof. Dr. Siegfried R. Waldvogel, da es ihm gelungen ist, „grünes“ Vanillin aus Holzabfällen mit Hilfe von Strom zu gewinnen. Nominiert waren außerdem die Kreisgruppe Kusel des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, die Arbeitsgruppe für Organische und Ökologische Chemie der Universität Koblenz-Landau unter der Leitung von Junior-Prof. Dr. Katrin Schuhen, Dipl.-Ing. Uwe Schmitt des Instituts für Verbundwerkstoffe GmbH sowie Dr. Marcus Eichenberger-Liwicki mit dem Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz. Den Nachwuchspreis erhielten Dipl.-Ing. Sebastian Wille und Torsten Jensen, Doktorand und Student der TU Kaiserslautern, für ihr neuartiges Hausnotrufsystem, einem ID-enter Begleitsystem. Mit kleinen kabellosen Sensoren werden Aktivitäten in der Wohnung erfasst und an einen Server gesendet, der wiederum Notfallsituationen erkennt. Die beiden setzten sich gegen Dennis Röver durch.

Zu den Nominierten des Pfalzpreises für pfälzische Geschichte und Volkskunde gehörten Dr. Jürgen Voss, Dr. Karl-Heinz Rothenberger und Prof. Dr. Jörg Peltzer. Letzteren zeichnete der Bezirksverband Pfalz für seine Forschungen zu dem Rang der Pfalzgrafen bei Rhein und die Gestaltung der politisch-sozialen Ordnung des Reichs im 13. und 14. Jahrhundert aus. Peltzer ist seit 2012 Professor für vergleichende Landesgeschichte in europäischer Perspektive an der Universität Heidelberg. Eva Bobe, Katharina Buhl und Elena Müller, Schülerinnen des Burggymnasiums Kaiserslautern, erzielten für ihre Ausstellung „Frankreich und die Pfalz – mehr als nur Nachbarn“ den Nachwuchspreis. Die Ausstellung befasste sich mit der pfälzischen Nachkriegsgeschichte und gab Einblicke in die Besatzungszeit. Desweiteren kam Jasmin Wagner in die engere Wahl, ebenfalls Schülerin des Burggymnasiums.

Der Pfalzpreis für Literatur ging an den 1970 in Kandel geborenen Schriftsteller Joachim Geil für seine Romane „Heimaturlaub“ (2010) und „Tischlers Auftritt“ (2012). Sie spielen beide in der Pfalz und greifen wichtige Kapitel der neueren deutschen Geschichte – den Zweiten Weltkrieg und die Studentenbewegung von 1967/68 – auf. Nominiert waren außerdem Volker Ludwig, Hasan Özdemir, Rafik Schami und Gabriele Weingartner. Der Nachwuchspreis Literatur wurde dieses Jahr nicht vergeben.

Tanja Hermann und Günther Fingerle vom Pfalztheater moderierten die unterhaltsame Veranstaltung im gut besetzten Großen Haus. Das Orchester des Pfalztheaters unter Leitung des Generalmusikdirektors Uwe Sandner spielte Stücke von Albert Lortzing, Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven und Guiseppe Verdi. Im kommenden Jahr vergibt der Bezirksverband Pfalz den Pfalzpreis für Bildende Kunst (Plastik), Kunsthandwerk und Musik (Popularmusik); Informationen unter www.pfalzpreise.de.