Bühnenmaschinerie erneuert

Reibungsloser Spielbetrieb am Pfalztheater Kaiserslautern

Blick hinter die Kulissen: Bühnenmaschinerie des Pfalztheaters Kaiserslautern

Blick hinter die Kulissen: Bühnenmaschinerie des Pfalztheaters Kaiserslautern

Während der Theaterferien wurde am Pfalztheater Kaiserslautern die Bühnenmaschinerie saniert. Insgesamt stellt der Bezirksverband Pfalz als Träger des Hauses 2,3 Millionen Euro für 2012, 2013 und 2014 zur Verfügung, um die Maschinerie des 1995 erbauten Theatergebäudes, das der Regionalverband von der Stadt Kaiserslautern mietet, zu erneuern. Die fast 20 Jahre alte Technik entsprach nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards und Industrienormen, zudem kam es immer wieder zu Problemen mit der elektronischen Steuerung und bei der Ersatzteilbeschaffung. Um den umfangreichen Spielbetrieb des einzigen Dreispartenhauses der Pfalz nicht zu gefährden, mussten die Arbeiten in die Theaterferien verlegt werden.

Nach der Sanierung der kompletten Obermaschinerie im vergangenen Jahr wurden nun in einem zweiten Bauabschnitt die Untermaschinerie und die Vorbühne saniert. Die Bremsüberwachung und Lastmessung mussten nachgerüstet, das Leitungsnetz erneuert, Schaltschränke aufgebaut und der Anschluss an die Untermaschinerie durchgeführt werden. Für den Umbau beauftragte man erfahrene Fachfirmen für Bühnen- und Steuerungsanlagen aus Bayern und Nordrhein-Westfalen. Im kommenden Jahr steht noch der Einbau maschineller Prospektzüge auf dem Plan. Die Maßnahme wird mit Mitteln aus dem Investitionsstock des Ministeriums des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz gefördert.