Einblick in die Bearbeitung von Edelsteinen

Edelsteinschleifermeister Frank Schumacher im mpk

Schimmernd und strahlend: Bergkristall mit eingefügtem Lapislazuli aus der Werkstatt Frank Schumacher

(Foto und copyright Frank Schumacher)

Schimmernd und strahlend: Bergkristall mit eingefügtem Lapislazuli aus der Werkstatt Frank Schumacher (Foto und copyright Frank Schumacher)

Der Beruf des Edelsteinschleifers wird immer seltener: Wer hat es heute schon gesehen und erlebt, wie ein Edelstein in seiner einzigartigen Form geschliffen wird? Frank Schumacher, mehrfach ausgezeichneter Edelsteinschleifermeister aus Otterberg, den der Bezirksverband Pfalz 2011 mit dem Nachwuchspreis beim Pfalzpreis für das Kunsthandwerk geehrt hat, gibt in der aktuellen Ausgabe von „Art and Taste“ im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, am  Donnerstag, 21. September, um 19 Uhr einen Einblick in die Bearbeitung von schimmernden, strahlenden und einmalig geschliffenen Preziosen. Während er sein Handwerk vorführt, erläutert er die hierfür notwendigen Kriterien: Wie erzielt man bestimmte Lichtbrechungen? Inwiefern spielen Dispersion, Spaltbarkeit oder auch Härte der Steine eine Rolle? Wie gelingt es, die natürliche Kristallisationsform eines Rohedelsteines als Inspirationsquelle für den daraus zu schleifenden Edelstein zu nutzen? Was versteckt sich hinter den Begriffen wie Rohedelsteine, synthetische Edelsteine und farbverbessernde Edelsteinbehandlung. Was ist bei einem Kauf zu beachten und wie kann ein Edelstein von einem gewöhnlichen Stein unterschieden werden?  Bei dem anschließenden Imbiss können die Besucher ihre Fragen gerne weiter vertiefen oder sich einfach von dem zauberhaften Anblick seiner einzigartig bearbeiteten Steine berauschen lassen. Der Eintritt beträgt 9 Euro, für Schüler und Studenten 5 Euro. Um eine verbindliche Anmeldung bis Montag, 18. September, wird gebeten, entweder telefonisch unter 0631 3647-201 oder per E-Mail an info@mpk.bv.pfalz.de.