Einblicke ins Internat und in die ganzheitliche Entwicklung

Tag der offenen Tür am Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation in Frankenthal

Internat_Haus-A

Am Donnerstag, 7. September, lädt das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal, Meergartenweg 24, von 11 bis 17 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ im Internat ein. Interessierten wird ein Einblick in den Internatsalltag gewährt. Darüber hinaus können sich die Besucher die Räumlichkeiten anschauen und erhalten fachkundige Informationen zum pädagogischen Konzept. Integriert im Internat ist die Abteilung mit dem Förderschwerpunkt  „ganzheitliche Entwicklung“. Das Besondere ist, dass die Besucher hier die Möglichkeit haben, den Unterricht mitzuerleben und so schon einmal in den Schulalltag reinzuschnuppern. Der Besuch des Unterrichts, die Informationsgespräche sowie die Besichtigung von Schülerarbeiten am Malort finden von 11 bis 12 Uhr und von 14 bis 15 Uhr in Haus 1 statt. Abgerundet wird das Programm durch eine Reihe von Aktionen und abwechslungsreichen Spielangeboten zum Anschauen und Mitmachen. Für das leibliche Wohl sorgt die Schülerfirma  „Café Violet“.

Knapp 450 Schülerinnen und Schüler besuchen zurzeit das Frankenthaler Pfalzinstitut. Primarstufe wie Sekundarstufe sind integrativ, das heißt hörbeeinträchtigte und hörende Kinder lernen gemeinsam. Sie kommen hauptsächlich aus der Pfalz und Rheinhessen. Das Einzugsgebiet der Berufsbildenden Schule ist Rheinland-Pfalz, die angrenzenden Bundesländer und Luxemburg. Die Integrative Kindertagesstätte besuchen 77 hörgeschädigte und hörende Kinder, darunter auch Kinder unter drei Jahren. Das PIH betreut außerdem über 160 Kinder in der Frühförderung und rund 360 Schülerinnen und Schüler in der Integrierten Förderung in Regelschulen. In mehreren Berufsfeldern bietet das Pfalzinstitut auch Ausbildungsplätze an. Zurzeit erlernen 21 junge Leute am PIH einen Beruf. Weitere Infos unter www.pih-ft.de.