Erfahrung ist wertvoll

Glückwünsche zum Dienstjubiläum beim Bezirksverband Pfalz

Dank für langjähriges Engagement: Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder (oben links) mit den Jubilaren

Dank für langjähriges Engagement: Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder (oben links) mit den Jubilaren

Es war ein wichtiger und schöner Anlass, den es gestern im Rahmen der Dienstjubiläen beim Bezirksverband Pfalz in der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle in Münchweiler an der Alsenz zu feiern galt: „Sie sind seit mittlerweile 40 beziehungsweise 25 Jahre beim Bezirksverband Pfalz tätig. Ich bedanke mich deshalb bei Ihnen für die hervorragende Zusammenarbeit und für Ihre Treue“, so der Bezirkstagsvorsitzende Theo Wieder und führte weiter aus, dass „bei jedem Jubiläum der Stolz auf die lange Zeit guter Zusammengehörigkeit größer wird. Für den Bezirksverband Pfalz zählt nicht nur die Jugend, sondern vor allem auch das Alter, das mit unschätzbaren Erfahrungen und Wissen einhergeht.“ Ein Dienstjubiläum sei daher ein wichtiger Meilenstein im Berufsleben. 21 Beschäftigten aus acht Einrichtungen des Bezirksverbands Pfalz sprach Wieder Dank und Anerkennung für ihr langjähriges Engagement aus.

Gleich vier Beschäftigte konnten ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feiern: Nach seiner Ausbildung bei der Kreisverwaltung Ludwigshafen arbeitete Gerhard Bossert unter anderem beim Sozialamt, Jugendamt und in der Schulabteilung. Seit März 1995 ist er am Historischen Museum der Pfalz in Speyer als Verwaltungsleiter tätig. Elisabeth Keddigkeit durchlief bis 1980 eine Ausbildung zur Verwaltungsangestellten beim Bezirksverband Pfalz. Sie erhielt eine Anstellung im  Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern und ist dort für die Bibliothek zuständig. Darüber hinaus ist sie Stellvertreterin der Gleichstellungsbeauftragten beim Bezirksverband Pfalz. Der gelernte Kraftfahrzeugmechaniker Harry Kelemen legte 1978 erfolgreich die Meisterprüfung im KFZ-Mechanikerhandwerk ab. 1980 stellte ihn die Meisterschule für Handwerker  Kaiserslautern (MHK) für die Dauer der pädagogischen Unterweisung ein. Seit 1982 ist er Lehrer für Fachpraxis an der MHK.  Otmar Zimmermann,  gelernter Vermessungstechniker, absolvierte von 1971 bis 1976 ein Musikstudium an der Hochschule für Musik in Heidelberg. Er war Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und ist ab Oktober 1978 beim Pfalztheater in Kaiserslautern als Orchestermusiker (Wechseltrompete) tätig. Seit August spielt Otmar Zimmermann die zweite Trompete im Orchester.

Auf 25 Dienstjahre können insgesamt 17 Beschäftigte aus unterschiedlichen Einrichtungen des Bezirksverbands Pfalz zurückblicken. Vier davon sind in Frankenthal am Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) beschäftigt: Rosa Cichon, gelernte Köchin aus Polen, arbeitet seit 1992 als Hausgehilfin im Internat, Elke Dengler studierte an der Universität Mannheim Diplom-Handelslehrerin und ist als Oberstudienrätin seit 2011 im PIH beschäftigt, Manuela Schleicher absolvierte von 1984 bis 1993 ihre Ausbildung zur Erzieherin, machte eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Heilpädagogin an der Fachschule für Sozialwesen in Ludwigshafen und ist seit 2001 im PIH als Pädagogische Fachkraft im Schulbereich beschäftigt.

Auch drei Mitarbeiterinnen von der Landwirtschaftlichen Untersuchungs-und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer feiern ihr 25. Jubiläum. Die Chemielaborantin Viola Becker absolvierte ihre Ausbildung in der LUFA und ist im Referat  für Bodenuntersuchung, Düngeberatung, Radioagronomie und Saatgutuntersuchung beschäftigt. Seit Oktober 1992 ist auch Andrea Schmidt bei der LUFA im Referat für Probenvorbereitung und Probenmanagement tätig. Diplom-Physikingenieurin Tamara Sept studierte an der staatlichen Universität in Karaganda (Kasachstan) und arbeitet seit 1992 an der LUFA im Referat für anorganische Wert- und Schadstoffe.

Vier Mitarbeiter gehören der Meisterschule für Handwerker an. Daniela Barz absolvierte ihre Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation beim Bezirksverband Pfalz und ist seit 2006 im Sekretariat der MHK tätig. Der gelernte Goldschmied Harald Schneider, zuerst 1992 als Vertragslehrer eingestellt, ist seit 1995 an der Meisterschule Lehrer für Fachpraxis. Ingo Nauerz, gelernter Elektroanlageninstallateur mit einer Energieanlagenelektronikerausbildung, ist seit 1992 als verantwortlicher Systembetreuer im Einsatz. Thilo Schank legte erfolgreich die Prüfung zum staatlich geprüften Elektrotechniker sowie die Meisterprüfung im Elektromechanikerhandwerk ab. Im Jahr 1994 absolvierte er eine pädagogische Ausbildung zum Lehrer für Fachpraxis an berufsbildenden Schulen. Seit 2012 ist er Fachlehrer mit beratenden Aufgaben. Die Jubilare vom Pfalztheater in Kaiserslautern sind Michael Martin, Schreiner seit 1993 und Sicherheitsberater seit 2005. Seit 1992 ist Petra Quarz in der Kostümabteilung als Damenschneiderin tätig und Thomas Schunk, geprüfter Meister für Veranstaltungstechnik in den Fachrichtungen Bühne/Studio, Beleuchtung, Halle, war als Requisiteur eingesetzt und nimmt seit 2008 die Tätigkeit als Pförtner beim Pfalztheater wahr. In der Zentralverwaltung des Bezirksverbands feierten Roswitha Schwarzwälder  aus der Abteilung „Kämmerei, Finanzen, Kasse und Controlling“ sowie Nicole Fritzen und Sabine Nauerz, aus der Abteilung „Organe, Einrichtungen und Beteiligungen sowie zentrale Verwaltungsdienste“ ihr 25-jähriges Jubiläum. Seit 25 Jahren ist Wilhelm Koplin, staatlich geprüfter Wirtschaftler und Landwirtschaftsmeister, bei der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle bei Münchweiler an der Alsenz  tätig. Seit 2014 ist er im Wesentlichen als Nachtbereitschaft für das Internat und die Lehrwerkstätten tätig.