Erfolgreich verhandeln und mit Mobbing und Konflikten umgehen

Seminare an der Pfalzakademie schulen Sozialkompetenzen

Fit im Umgang miteinander: Seminare schulen soziales Verhalten

Fit im Umgang miteinander: Seminare schulen soziales Verhalten

Mit mehreren Seminaren bietet die Pfalzakademie in Lambrecht im September Personalräten, Arbeitnehmern, Selbständigen und anderen Interessierten die Möglichkeit, sich hinsichtlich ihrer Sozialkompetenzen weiterzubilden. Die sogenannten Soft Skills sind im Arbeitsleben hilfreich und erleichtern den Alltag und das Miteinander im Beruf.

Wie man „Erfolgreich mit dem Arbeitgeber verhandeln“ kann, lernen Personalräte in einem Seminar am Montag und Dienstag, 5./6. September, von 10 bis 16 Uhr. Verhandlungen mit dem Arbeitsgeber gehören für Personalräte zum täglichen Geschäft, ob im Vierteljahresgespräch oder bei der Wahrnehmung der Gestaltungs- und Initiativrechte. Da bei Verhandlungen im öffentlichen Dienst besondere Spielregeln gelten, geht es in diesem Seminar speziell um Verhandlungen des Personalrats. Alexander Preidt, Kommunikationspsychologe und Coach, trainiert mit den Teilnehmern, wie sie Verhandlungen systemisch vorbereiten und sie mit korrekten und fairen Formulierungen führen können, um so ihre Ziele zu erreichen. Auch das Erkennen und Reagieren auf unfaire Taktiken, das Meistern schwieriger Situationen und der Umgang mit schwierigen Verhandlungspartnern werden geübt. Eine Anmeldung sollte bis spätestens 22. August erfolgen.

„Mobbing. Umgang mit Diskriminierung, Strategien zur Prävention“, heißt ein Pfalzakademie-Seminar, das sich am Mittwoch und Donnerstag, 7./8. September, von 10 bis 16 Uhr an Führungskräfte, Personalvertretungen und andere Interessierte wendet. In der Öffentlichkeit und speziell im Arbeitsleben wird der modernen Wortschöpfung „Mobbing“ immer größere Aufmerksamkeit zuteil. Ein Mobbingfall kann Dienststellen oder Firmen viel Geld kosten; zudem verschlechtert sich das Betriebsklima und die Arbeitsleistung der Mitarbeiter leidet. Alexander Preidt vermittelt neben der Definition des Begriffs „Mobbing“ und der Abgrenzung von Konflikt zu Mobbing die rechtlichen Hintergründe sowie die möglichen Ursachen und Präventionsmaßnahmen. Die Teilnehmer lernen, wie sie Mobbing frühzeitig erkennen und richtig intervenieren können. Eine Anmeldung sollte bis 28. August bei der Pfalzakademie eingehen.

Wie man „Geschickt im Konflikt“ agieren kann, vermittelt ein Seminar am Montag und Dienstag, 12./13. September, jeweils von 9 bis 17 Uhr. Konflikte erregen und können auf Dauer zermürben. Die Teilnehmer erfahren mehr über ihr eigenes Konfliktverhalten und darüber, wie sie die Verantwortung für ihre Gefühle, Gedanken und ihr Handeln übernehmen können. Sabine Schäfer, Diplompsychologin und systemische Beraterin, bearbeitet Fälle aus der Praxis, regt zum Erfahrungsaustausch an und trainiert mit den Teilnehmern in Einzel- und Gruppenarbeiten, wie sie ihre individuellen Einflussmöglichkeiten besser einsetzen und ihre Gelassenheit stärken können. Sie geht darauf ein, wie sich ausgetragene oder verdrängte Konflikte auswirken und zeigt, wie Konflikte absichtlich geschaffen oder verhindert werden können. Das Folgeseminar eignet sich auch für Personen, die bereits am eintägigen Konfliktseminar an der Pfalzakademie teilgenommen haben. Anmeldeschluss ist der 28. August.

Anmeldungen nimmt die Pfalzakademie, Franz-Hartmann-Straße 9, 67466 Lambrecht, Telefon 06325 1800-0, Fax 06325 1800-26, info@pfalzakademie.bv-pfalz.de, entgegen. Weitere Informationen und Seminare zu den Soft Skills finden sich unter www.pfalzakademie.de.