Farbenfroh und großformatig

Hans Hofmann in „Art after Work“

Zieht viele Besucher an: der Ausnahmekünstler Hans Hofmann

Zieht viele Besucher an: der Ausnahmekünstler Hans Hofmann

Besucher der nächsten Ausgabe von „Art after Work“ können am Dienstag, 2. April, um 19 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) sich mit einem Starkünstler auseinandersetzen: Hans Hofmann, der zu den wichtigen Impulsgebern des Abstrakten Expressionismus zählt, gilt nach den Worten seines Kollegen Frank Stella als „Jahrhundertkünstler“. Die Ausstellung des mpk bietet mit über 30 herausragenden, meist großformatigen Werken einen Überblick über sein Œuvre. Die Leihgaben kommen aus zahlreichen Museen und bedeutenden Privatsammlungen in den USA, darunter vom Museum of Modern Art, Europa und Asien. Der in Bayern 1880 geborene Künstler arbeitete zu Beginn des 20. Jahrhunderts durchaus erfolgreich als Lehrer, seinen eigentlichen Durchbruch, eine grandiose Karriere als Lehrer und Künstler, feierte er jedoch erst von Mitte der 1940er Jahre an in den Vereinigten Staaten. Er starb 1966 in New York. Svenja Kriebel vom mpk stellt ihn und seine Werke vor und diskutiert im Anschluss gerne mit den Teilnehmern bei einem Glas Sekt. Eintritt, Führung und ein Glas Sekt kosten 7,50 Euro.