Faszinosum der Möglichkeiten

Gespräch zu Big Data in der Ausstellung im mpk

IT beherrscht den Alltag: SensFloor (© und Foto: Future-Shape GmbH, Höhenkirchen-Siegertsbrunn)

Ein Gespräch in der Ausstellung „Ohne Schlüssel und Schloss? Chancen und Risiken von Big Data“ am Dienstag, 23. Januar, um 18 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, Museumsplatz 1, dreht sich um das Faszinosum der Möglichkeiten. Denn Big Data bietet eine ungemeine Vielfalt. Die zahlreichen Startup-Unternehmen zeigen zugleich, welche wirtschaftliche Kraft hinter den in diesem Zusammenhang stehenden neuen Geschäftsmodellen steckt. Kein Lebensbereich, der mittlerweile nicht von Big Data erfasst wird: Gesundheit, Freizeit, Arbeitswelt und viele mehr. Zugleich fallen mit dieser weitgehend unsichtbaren Technologie zunehmend Grenzen, wie zum Beispiel die der Privatsphäre. Häufig ist uns nicht bewusst, in welchen Situationen wir zum Untersuchungsgegenstand geworden sind. So können die Faszinosa auch dunkle Seiten beinhalten: Computerprogramme ersetzen oder unterstützen mittlerweile maßgeblich Anästhesisten, Richterentscheide und auch die Frage, für wen eine weitere gesundheitliche Versorgung noch rentabel ist. Die Besucher erleben anhand von einfachen Beispielen, wie IT-Technologie arbeitet, und diskutieren gemeinsam mit Ausstellungskuratorin Dr. Svenja Kriebel über deren Chancen und Risiken.