Gurs-Gedenkfahrt 2014

Jugendliche wirken in Gurs-Film mit

Insgesamt 28 pfälzische und badische Jugendliche nahmen in diesem Jahr an der Gedenkfahrt ins südwestfranzösische Gurs teil, die der Bezirksverband Pfalz sowie weitere Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft zur Unterhaltung und Pflege des Deportiertenfriedhofs organisierten. Neben der Gedenkfeier und einem Zeitzeugengespräch mit Paul Niedermann konnte die Filmemacherin Anne Castillo mit ihrem Projekt „Lueurs de Gurs“ („Schatten von Gurs“, so der deutsche Arbeitstitel) die Jugendlichen begeistern.

 

Erlebnisse eines 13-jährigen Häftlings

Einfühlsam und engagiert wirkten sie bei der Entstehung von Filmszenen mit, die Paul Niedermanns Erlebnisse als 13-jähriger Häftling in Gurs schildern. Herzstück des Films bilden die Briefe von Pauls Mutter Friederike, die sie zwischen 1940 und 1941 aus dem Lager an ihre in die USA emigrierte Familie geschickt hat. Die Briefe verbinden kurze Schauspiel- und Tanzeinlagen, in denen die jungen Frauen und Männer den Lageralltag veranschaulichen und Gefühle, wie Sehnsucht und Traurigkeit, zum Ausdruck bringen, die die Briefe Friederike Niedermanns prägten. Am Ende des Films liefert Paul Niedermann als einziger Überlebender der Familie am Ort des Geschehens ein bewegendes Zeitzeugnis des Konvois, der ihn nach Gurs gebracht hat, seiner Zeit im Lager und schließlich seiner Verlegung in das Lager von Rivesaltes mit seiner Familie im Jahr 1941. …mehr erfahren