Geheimnisse im Museum

Art after Work im mpk

Birgt womöglich Geheimnisse: Schloss eines Schreibschranks

Birgt womöglich Geheimnisse: Schloss eines Schreibschranks

Es macht die Welt süßer und intensiviert den Genuss: das Geheimnis! Nicht ohne Grund geben zahlreiche Künstler dem Geheimnis in ihren Werken Raum. Wie das geschieht, ist Thema der nächsten Ausgabe von ART AFTER WORK am Dienstag, 2. Februar, um 19 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Musemsplatz 1. Rätselhafte Gesten, merkwürdige Stimmungen und fremdartige Gebilde charakterisieren einige der wichtigsten Werke aus dem Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern. Sie wecken Neugier, verführen, den Blick länger verweilen zu lassen und sich zu vertiefen.

Das Geheimnis ist eine Strategie zu verführen, die Vorstellungskraft zu aktivieren und produktiv eine ambivalente Haltung des Menschen zu nutzen: Wir alle haben Geheimnisse, behalten sie (selten) für uns und sind erpicht darauf, die Geheimnisse anderer zu erfahren. Zugleich ist das Geheimnis viel mehr. Georg Simmel, deutscher Philosoph und Soziologe, bezeichnete es als eine „der größten geistigen Errungenschaften der Menschheit“. Die Gäste von ART AFTER WORK können selbst diskutieren, welche Bedeutung sie dem Geheimnis beimessen, und sich in ihren Ansichten von den Meisterwerken aus dem mpk inspirieren lassen.

Wie immer klingt der Abend an der Bar bei einem Glas Sekt aus – eine weitere Form der Aktivierung des Genusses! Der Eintritt inklusive einem Glas Sekt beträgt 7,50 Euro. Um verbindliche Anmeldung unter Telefon 0631 3647-201 oder per E-Mail an info@mpk.bv-pfalz.de bis Montag, 1. Februar, wird gebeten.