Angebote für Schulen

Besuch beim Bezirkstag Pfalz

Schulklassen besuchen den Bezirkstag Pfalz

Der Bezirkstag Pfalz lädt Schulklassen ein, bei einer seiner Sitzungen dabei zu sein. Klassen oder Kurse aller Schularten können so einen direkten Einblick in die Arbeit dieser ältesten Volksvertretung auf pfälzischem Boden bekommen.

Mehr Informationen gibt es hier.

Bezirkstagssitzung auf dem Hambacher Schloss

 

 

„Demokratie leben und lernen im Hambacher Schloss“

Seit dem Hambacher Fest 1832 zählt das Hambacher Schloss zu den bedeutendsten Orten der deutschen Demokratiegeschichte, gilt als Wiege der Demokratie und ist Symbol für Freiheit und Einheit. Welcher Ort wäre besser geeignet, um in das spannende Thema der Demokratiegeschichte einzutauchen?

In Workshops und Führungen erleben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Geschichte hautnah und setzen sich auf interaktive und kreative Weise mit Vergangenheit, Gegenwart und eigener Lebenswelt auseinander.

Für Kinder ab 7 Jahre:

Inszenierte Kinderführung

Was war da 1832 beim Hambacher Fest überhaupt los? Wie und warum kam es dazu? Frau Abresch kommt extra aus der Vergangenheit, nimmt euch mit auf eine Zeitreise. So geht es wie damals im Festzug mit wehenden Fahnen und Gesang hinauf zum Schloss, wo Frau Abresch allerhand spannendes zu berichten weiß. Dauer: 45 Minuten, 70,00 € zzgl. Schlosseintritt

Inszenierter Kinderworkshop: „Hinauf, hinauf zum Schloss! Eine abenteuerliche Reise zum Hambacher Fest“

Hier wird Geschichte noch lebendiger. Nachdem wir in die Kostüme der Zeit geschlüpft sind, geht es mit Frau Abresch durch die Ausstellung. Danach darf sich jedes Kind überlegen, wofür es sich heute lohnt aufzustehen – genauso wie es die Menschen 1832 getan haben. Unter Trommelwirbel werden die Forderungen gemeinsam ausgerufen und besprochen. Dauer: 2 Stunden, 90,00 € zzgl. Schlosseintritt

Kindergeburtstag

Mit viel Spaß erlebt das Geburtstagskind mit seinen Gästen ein ganz besonderes Geburtstagsfest. Frau Abresch nimmt die Kinder mit auf eine spannende Reise in das 19. Jahrhundert, natürlich nicht ohne diese vorher mit passender Kleidung auszustatten. Nach der Führung werden gemeinsam je nach Wetterlage im Schloss oder auf dem Schlossgelände Kinderspiele aus dem 19. Jahrhundert gespielt. Dauer: ca. 120 Minuten,  90,00 € zzgl. Schlosseintritt

Für Jugendliche ab 13 Jahre:

Schlossführungen

Inhalte sind die Baugeschichte des Schlosses, die Ereignisse rund um das Hambacher Fest 1832 sowie Voraussetzungen und Nachwirkungen. Dauer: 45 Minuten, 45,00 € zzgl. Schlosseintritt

Workshops

Die Workshops beinhalten eine Führung durch Schloss und Ausstellung sowie einen praktischen Seminarteil. Dauer: 2 Stunden, 90,00 € zzgl. Schlosseintritt.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

„Das politische Lied im Wandel der Zeit“

In den bewegten Zeiten des Vormärz und der Revolution von 1848/49 entstanden zahlreiche politische Lieder. Sie erzählen vom Kampf um Demokratie, das freie Wort und Selbstbestimmung. Die politischen Gedanken jener Zeit fanden ihre Verbreitung in Noten – und dank dieser können wir Geschichte „anhören“. Kennen wir eigentlich politische Lieder aus unserer Lebenswelt? Und existiert die enge Verbindung von Musik und sozialen Bewegungen auch heute noch?

„Die Karikatur. Ein politisches Medium damals wie heute“

Wir alle kennen Cartoons und Karikaturen, die uns zum Schmunzeln, sogar zum Lachen bringen. Aber eine Karikatur möchte vielmehr als das, sie hat den Anspruch den Betrachter betroffen zu machen, ihn zum Nachdenken zu bewegen. Karikaturen sind künstlerischer Ausdruck aktueller oder vergangenen Ereignisse, Entwicklungen und Probleme. Gemeinsam versuchen wir historische und aktuelle Karikaturen und deren Aussagen zu entschlüsseln und heraus zu finden, was die Menschen damals bewegte und aktuell bewegt. Beim Erstellen einer eigenen Karikatur werden eigene Themen und Probleme künstlerisch und kreativ verarbeitet.

„Der Nationalgedanke von 1832 bis heute. Stolz ein Deutscher zu sein? Kritische Auseinandersetzung“

Eine der wichtigsten Forderungen auf dem Hambacher Fest 1832 war die nationale Einheit. Warum war diese für die Menschen damals so wichtig? Und heute? Stolz, ein Deutscher zu sein – ist das noch zeitgemäß? Was bedeutet nationales Denken in der heutigen Zeit? Wie beeinflusst es unseren Alltag? Den Mut zu haben, offen seine Meinung zu sagen, zuhören und nachdenken, mit anderen diskutieren und argumentieren – all das passierte damals auf dem Hambacher Fest und wird auch in diesem spannenden Workshop stattfinden.

„Der europäische Gedanke. Lust auf Europa? Kritik an Europa? Vom Hambacher Fest bis zur EU“

Die Gedanken der Teilnehmer des Hambacher Festes 1832 kreisten nicht nur um die nationale Einigung Deutschlands, sondern gingen darüber hinaus und kreisten um ein vereintes Europa. Die Sicht auf unseren Kontinent darf sich heute nicht wieder verengen. Der Aufbruchimpuls des Hambacher Festes kann uns anregen, neue Ideen für Europa zu entwickeln.

„Dr. Philipp Jakob Siebenpfeiffer – ein Kämpfer für die Freiheit“

Inhalt des Workshops ist – wie der Name schon sagt- das Leben und Wirken des Mannes, der maßgeblich für den ersten Schritt auf dem Weg zu Einheit und Freiheit mitverantwortlich ist: Dr. Philipp Jakob Siebenpfeiffer, Hauptinitiator des Hambacher Festes.

 Bei Fragen und Wünschen sind unsere Museumspädagogen gerne für Sie da:  06321-926290 oder zeitreisen@hambacher-schloss.de

 

Demokratie-Geschichte nacherleben auf dem Hambacher Schloss

Deutsches Schuhmuseum, Hauenstein

Eintauchen in die Geschichte der Schuhproduktion

Wissen unsere Kinder, wie ihre Großväter und Urgroßväter gearbeitet haben? Unter welchen Bedingungen und mit welchen täglichen Fußmärschen sie zur Arbeitstelle eilten? Das Deutsche Schuhmuseum ist ein klassischer Begegnungspunkt im Bereich des außerschulischen Lernens. Die didaktisch aufgearbeitete historische Dimension „drei Zeiträume – drei Stockwerke“ bietet eine anschauliche Zeitreise in die Industriegeschichte, aber ebenso auch in die wichtigsten Stationen der Profangeschichte, eine synchrone  Zusammenschau der Lebensverhältnisse der letzten 200 Jahre. Oder wie wär’s mit einem zünftigen Kantinen Henkelmann-Essen nach Urgroßvater Art? Als wohl einziges Museum seiner Art hält das Hauensteiner Museum diesen Service vor, ein für Schüler und Lehrer ein einmaliges Erlebnis.

Unterrichtsmaterialien, Unterlagen und Broschüre sind im Museum erhältlich. Lehrer erhalten für einen Vorbesuch freien Eintritt.

 

Kontakt

Deutsches Schuhmuseum
Turnstraße 57
6846 Hauenstein
Telefon 06392 923334-0
Fax 06392 923334-2
info@museum-hauenstein.de

Weitere Informationen

www.museum-hauenstein.de

 

 

Dynamikum Pirmasens

Ständiges Angebot

Schulklassen erhalten im Dynamikum nach Absprache eine Einführung und können dann frei experimentieren. Materialien hierzu sind auf der Homepage www.dynamikum.de verfügbar.




Kontakt

Dynamikum
Im Rheinberger
Fröhnstraße 8
66954 Pirmasens
Zentrale Information: 06331 23943-0 Gruppenanmeldung: 06331 23943-22

Weitere Informationen

www.dynamikum.de

 

 

 

Historama Kloster Hornbach

Schulklassen im Kloster

Als Klostermuseum bietet das Historama Schülern und Lehrern einen außerschulischen Lernort für die Themen Mittelalter und klösterliches Leben. Die Möglichkeit, aktuelle Unterrichtsthemen zu veranschaulichen und durch entsprechende Angebote zu vertiefen macht das Historama zu einer sinnvollen Ergänzung zum Unterricht. Der projektorientierte und fächerübergreifende Ansatz spielt eine wichtige Rolle, ebenso wie der Einsatz neuer Medien, die im Alltag der meisten Kindern und Jugendlichen eine wichtige Rolle eingenommen haben.

Nach Absprache mit den begleitenden Lehrern, kann ein individuelles Begleitprogramm entwickelt werden, das sich an das Alter und die Vorkenntnisse der Schüler anpasst.

Fasziniert: Schüler entdecken mittelalterliche Geschichte im Historama Kloster Hornbach

 



Kontakt

Historama Kloster Hornbach
Im Klosterbezirk
66500 Hornbach
Telefon 06338 8091-53
semmet@stadt-hornbach.de
www.historama-hornbach.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 10 bis 17 Uhr
Samstag und Sonntag: 11 bis 18 Uhr

 

 

Das Junge Museum im Historischen Museum der Pfalz Speyer

Ständige Angebote

Workshops

  • Alle Workshops bestehen aus einer themenbezogenen 45-minütigen Führung und einem 45-minütigen handlungsorientierten Programm. Führungen ohne Workshops dauern ca. 1 Stunde.

Urgeschichte

  • Führung: Von Jägern und Sammlern zu den ersten Ackerbauern, Gold und Kult in der Bronzezeit, Kelten in der Pfalz

Hier zum Workshopangebot Urgeschichte.

 

 

Römerzeit

  • Führung: Alltag in der römischen Provinz, Das Leben der römischen Soldaten am Rhein, Hinterlassenschaften der Römer – Die Schrift

Hier zum Workshopangebot Römerzeit. 

 

Domschatz / Mittelalter

  • Führung: Das Geschlecht der Salier und ihre Verbindung zu Speyer, Baugeschichte des Speyerer Doms, Kostbarkeiten des Speyerer Domschatzes

Hier zum Workshopangebot Domschatz.

 

Sammlungsübergreifende Führungen

Geschichte der Schrift – Vom Goldenen Hut bis zu Flugblättern des Hambacher Festes
Geschichte der Kleidung – Von der Urgeschichte bis Heute
Weinbau in der Pfalz – Von den Römern bis zur Neuzeit
Spurensuche – Wie Archäologen Geschichte entschlüsseln
Große Entdeckungen und Erfindungen der Menschheitsgeschichte

 

Die Schulkarte

Eine Karte für alle Klassen! Mit der Schulkarte des Historischen Museums der Pfalz Speyer erhalten alle Klassen einer Schule ein Jahr lang vergünstigten bzw. freien Eintritt zu den Sammlungs- bzw. Sonderausstellungen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kontakt

Historisches Museum der Pfalz
Domplatz
67346 Speyer
Telefon 06232 62 02 22
jumus@museum.speyer.de

Weitere Informationen

Das Junge Museum im Internet

 

 

 

Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle, Münchweiler an der Alsenz

Projekte, Studientage, Besichtigungen:

Die Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle ist eine anerkannte SchUR-Station (Abkürzung für das Prädikat „Schulnahe Umwelterziehungseinrichtung in Rheinland-Pfalz“) und somit außerschulischer Kooperationspartner für die Umwelterziehung an den Schulen des Landes. Das Hofgut Neumühle bietet Projektaufenthalte für 5. und 6. Schulklassen, Studientage für Oberstufen sowie Besichtigungen für alle Schulklassen. Die Aufenthalte sind an der Praxis orientiert, begleitende Lehrmaterialien dazu gibt es nicht.  Diese Projekte finden in der Regel von Mai bis September eines Jahres statt; die Termine werden individuell mit der jeweiligen Gruppe abgesprochen.

Logo_Neumühle

Projektwoche im Schafstall der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle

Unterweisung Tierbegutachtung

 

 

Kontakt

Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung
Hofgut Neumühle
67728 Münchweiler an der Alsenz
Telefon 06302 603 0
info@neumuehle.bv-pfalz.de

Weitere Informationen

www.hofgut-neumuehle.de

 

 

Pfalzbibliothek Kaiserslautern

Viel Stoff für Leseratten

Die Pfalzbibliothek bietet Führungen für Schulklassen oder Jugendgruppen nach telefonischer Absprache unter Telefon 0631 3647 111 an. Darüber hinaus steht Leseratten eine kostenfreie Ausleihe von Jugend- oder Kinderbüchern pfälzischer Autorinnen und Autoren zu pfälzischen Themen zur Verfügung. Diese sind im Internet unter www.pfalzbibliothek.de in dem Datenpool www.digibib.net (Schlagwörter „Kinderbuch“ oder „Jugendbuch“ kombiniert mit „Pfalz“) zu finden.

 

Kontakt

Pfalzbibliothek Kaiserslautern
Bismarckstraße 17
67655 Kaiserslautern
Telefon 0631 3647-111
info@pfalzbibliothek.bv-pfalz.de

 

 

 

 

Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie, Klingenmünster

Gedenkarbeit zum Nationalsozialismus

Insbesondere Schulen sind eingeladen, die Gedenkstätte für die Opfer der NS-Psychiatrie in Klingenmünster zu besuchen. Mehr Infos zu der Gedenkstätte bekommt Ihr hier.

 

Kontakt

Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie
Weinstraße 100
76889 Klingenmünster
Telefon 06349 9000
Fax 06349 900-1099
info@pfalzklinikum.de

Weitere Informationen

www.pfalzklinikum.de

 

 

 

Pfalzmuseum für Naturkunde, Bad Dürkheim

Führungen

Für alle Alters- und Schulstufen bietet das Pfalzmuseum für Naturkunde allgemeine und themenbezogene Führungen durch die Dauer- und Sonderausstellungen an. Besonders für die Kleinen aus Kindertagesstätten, für Behinderte, aber auch für Schülerinnen und Schüler aller Schularten werden die Führungen mit Objekten zum Anfassen und Mitmachen aufgelockert.

 

Weitere Informationen

Pfalzmuseum für Naturkunde
Hermann-Schäfer-Straße 17
67098 Bad Dürkheim
Christel Schneider
Telefon 06322 941331
info@pfalzmuseum.bv-pfalz.de
www.pfalzmuseum.de

 

 

Praktikum Natur

Schulrelevante Themen werden beim Praktikum Natur in einem außergewöhnlichen Rahmen auf moderne Art präsentiert. In fast allen der eineinhalb- bis zweistündigen Workshops werden Naturerfahrungen drinnen und draußen verbunden. Mit Hilfe von einfachen Versuchen, unter Einsatz von Lupe, Mikroskop oder Museumspräparaten werden spannende Fragen wie die Überwinterung bei Tieren, die Anpassungserscheinungen an den Lebensraum Wasser oder Luft, die Formenvielfalt bei Blütenpflanzen und Bäumen und vieles mehr beantwortet. Das Angebot ist ab der 2. Klasse  und als Nachmittagsprogramm für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

 

Weitere Informationen

Pfalzmuseum für Naturkunde
Hermann-Schäfer-Straße 17
67098 Bad Dürkheim
Christel Schneider
Telefon 06322 941331
info@pfalzmuseum.bv-pfalz.de
www.pfalzmuseum.de

 

 

Forschungswerkstatt auf Burg Lichtenberg

Natur erforschen, beobachten, experimentieren, zeichnen und malen in verschiedenen Arbeits-Spiel-Räumen sind das Kennzeichen der Forschungswerkstatt des Pfalzmuseums für Naturkunde auf Burg Lichtenberg bei Kusel. Vom „Expeditionsbüro“ ausgehend wird in der Umgebung gezielt nach Naturformen oder Kleinstlebewesen gesucht. Im „Forschungslabor“ lassen sich die gesammelten Lebewesen oder Naturobjekte unter Binokularen in selbst eingerichteten kleinen Terrarien intensiv beobachten. In der „Museumsmalwerkstatt“ werden Zeichnungen oder riesengroße kreative Darstellungen erarbeitet, die dann im Museum ausgestellt werden.

Die Forschungswerkstatt findet normalerweise eintägig von 10 bis 15 Uhr statt. Darüber hinaus bieten wir Sonderprojekte zu verschiedenen Themen an. Die Forschungswerkstatt ist geeignet ab dem Vorschulalter für alle Alters- und Schulstufen sowie für die Fort- und Weiterbildungen.

 

Weitere Informationen

Pfalzmuseum für Naturkunde
Hermann-Schäfer-Straße 17
67098 Bad Dürkheim
Ute Wolf
Telefon 06322 94130
u.wolf pfalzmuseum.bv-pfalz.de
www.pfalzmuseum.de

 

 

Fortbildungen

Das Pfalzmuseum bietet Gruppen von Erzieher/innen, Lehrer/innen und Angehörigen anderer pädagogischer Berufe eine kostenlose Führung mit den pädagogischen Schwerpunkten des Hauses an. Zusätzlich finden im Museum Fortbildungen zu Sonderausstellungen und Themenbereichen des Museums für Lehramtsanwärter und Lehrkräfte statt.

 

Weitere Informationen

Pfalzmuseum für Naturkunde
Hermann-Schäfer-Straße 17
67098 Bad Dürkheim
Ute Wolf
Telefon 06322 94130
u.wolf pfalzmuseum.bv-pfalz.de
www.pfalzmuseum.de

 

 

Mobile Museumskisten für Kindertagesstätten und Schulen:

Das Pfalzmuseum bietet Schulen zwei mobile Museumskisten zum Thema Artenvielfalt mit den Schwerpunkteen „Wiese“ und „Gewässer“ zum Ausleihen an. Die Kisten geben Lehrerinnen und Lehrern Mittel an die Hand, um gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern der heimischen Lebewelt auf die Spur zu kommen.

Diese Einsatzmöglichkeiten sind denkbar …

  • Mit zwei wissenschaftlich betreuten Lehrerfortbildungen werden Multiplikatoren mit dem praktischen, eigenständigen Einsatz der „mobilen Museumskisten“ vertraut gemacht.
  • Im Rahmen der fachwissenschaftlich betreuten Forschungswerkstatt auf Burg Lichtenberg wird der Einsatz der „mobilen Museumskisten“ mit der Klasse erprobt.
  • Parallel zur Ausleihe der „mobilen Museumskisten“ werden die Schulen und Kindertagesstätten mit fachwissenschaftlicher Betreuung vor Ort unterstützt.

Die Leihgebühr für eine Museumskiste beträgt 50 Euro.

Weitere Informationen

Pfalzmuseum für Naturkunde
Hermann-Schäfer-Straße 17
67098 Bad Dürkheim
Christel Schneider
Telefon 06322 941331
info@pfalzmuseum.bv-pfalz.de
www.pfalzmuseum.de

 

 

Sonderprojekt der Forschungswerkstatt: „Untersuchung zur Veränderung der Artenvielfalt im Verlauf der natürlichen Entwicklung eines Lebensraumes“:

Seit Frühjahr 2007 führt die Forschungswerkstatt des Pfalzmuseums für Naturkunde in seiner Zweigstelle auf Burg Lichtenberg bei Kusel eine längerfristig angelegte, vergleichende Untersuchung zweier Gewässer in einem nahe gelegenen Gelände durch. Gefördert wir das Projekt von der Landeszentrale für Umweltaufklärung LZU Mainz. Im Zentrum der Untersuchung liegen die Erfassung der Artenvielfalt und deren Veränderung im Verlauf der ungestörten Entwicklung der beiden Lebensräume. Die Untersuchung soll, dem jeweiligen Bildungsstand angemessen, in Zusammenarbeit mit Schulklassen von der ersten Grundschulklasse bis zur gymnasialen Oberstufe erfolgen.

Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern wissenschaftliche Fragestellungen und die Vorgehensweise zur Ermittlung von Erkenntnissen nahe zu bringen. Die Jugendlichen sind dabei als forschendes Team selbst mit der Bearbeitung betraut und sollen zu einer tieferen Einsicht über die Bedeutung und besondere Schutzwürdigkeit von Gewässern in unserer Landschaft gelangen und darüber hinaus ein Bewusstsein für das natürliche Gefüge entwickeln. Die wissenschaftliche Aufarbeitung der Ergebnisse kann ebenfalls unter Mithilfe von Schülern erfolgen, wobei hier insbesondere Biologie-AGs und Biologie-Leistungskursen der gymnasialen Oberstufe angesprochen werden. Die Schüler dokumentieren ihre Arbeiten schaffen damit die Basis für eine spätere Publikation der Ergebnisse.

Weitere Informationen

Pfalzmuseum für Naturkunde
Hermann-Schäfer-Straße 17
67098 Bad Dürkheim
Birte Schönborn
Telefon 06322 94130 (Zentrale)
oder
Telefon 06322 941331
www.pfalzmuseum.de

 

 

Pfalztheater Kaiserslautern

Hausführungen und Werkstättenbesuche:

Was braucht es, um ein Theaterstück auf die Bühne zu bringen? Wer arbeitet dort im Hintergrund? Wie sehen die Arbeitsstätten der Kostümabteilung aus? Was macht eigentlich ein Inspizient? Wo finden die Proben statt? Und wozu ist die Dramaturgie da? Auf all diese Fragen gibt es bei einer Führung durch das Haus eine Antwort.

 

Die Kolleginnen und Kollegen des Pfalztheaters kommen auf Anfrage auch direkt für eine Berufsberatung an Ihre Schule und stellen die vielfältigen Berufsfelder am Theater vor. Wer einen speziellen Einblick in die technischen Abteilungen (Schreinerei, Malersaal und vieles mehr) sucht, wird bei einem Rundgang durch die Werkstätten des Pfalztheaters begleitet. Dabei erläutern die Experten, in welchen Arbeitsschritten ein Bühnenbild entsteht.
Probenbesuche:

Einen besonderen Einblick in die spezielle Arbeitswelt des Theaters bietet ein Probenbesuch. Nach Absprache mit dem das Stück begleitenden Dramaturgen können Schulklassen bestimmte Proben miterleben.
Einführung und Nachgespräch zu einer Vorstellung:

Im Vorfeld eines Theaterbesuches oder auch im Nachhinein kommt die Dramaturgie gerne in Ihre Klasse, um Rede und Antwort zu stehen. Alle Fragen rund ums Theater, aber auch zu einer ganz bestimmten Aufführung können so im direkten Gespräch geklärt und diskutiert werden.
Materialmappen:

Nach der Premiere des jeweiligen Stücks können zu allen Neuproduktionen Materialsammlungen angefordert werden, die die Dramaturgie zur Information für die Beteiligten der Produktion zusammengestellt hat. Diese Mappen bieten reichhaltiges Material, um einen Vorstellungsbesuch im Unterricht vorzubereiten.

Kontakt zu diesen Angeboten

Pfalztheater Kaiserslautern
Willy-Brandt-Platz 4-5
67657 Kaiserslautern
Desirée Kohl
Telefon 0631 3675 220
d.kohl@pfalztheater.bv-pfalz.de

 

 

Theaterpädagogik für Schulen:

Reichhaltig sind die theaterpädagogischen Angebote des Pfalztheaters für Schulen. Workshops für Klassen und Projekte wie „Sportunterricht einmal anders!“, spezielle Angebote und Fortbildungen für Pädagogen oder Aktionen rund um das Orchester finden im Pfalztheater oder vor Ort in den Schulen statt. Weiterführende Informationen zu diesen Angeboten finden Sie auf den Internetseiten des Pfalztheaters.

Kontakt zu theaterpädagogischen Angeboten

Pfalztheater Kaiserslautern
Willy-Brandt-Platz 4-5
67657 Kaiserslautern
Katja Bach
Telefon 0631 3675 292
k.bach@pfalztheater.bv-pfalz.de

 

Beispielhafte Schulaktionstage

Jugendfest der Kulturen 2015

Am 15. Juli 2015 fand ein Jugendaktionstag statt, zum Thema „kulturelle Vielfalt“, historisch angelehnt an die Pfalz als Aus- und Einwanderungsland. Das „Jugendfest der Kulturen 2015“ des Bezirksverbands Pfalz war ein Begegnungsfest für Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren.

 

Hambacher Fest der Jugend und Europa-Fest der Jugend

 

Am Hambacher Schloss feierten über 10.000 Schülerinnen und Schüler auf Initiative des Bezirksverbands Pfalz gemeinsam das Hambacher Fest der Jugend 2007.

 

Mit dem Europa-Fest der Jugend am 23. September 2010 hat der Bezirksverband Pfalz einen Schulaktionstag auf und am Trifels durchgeführt, zu dem Pfälzer Schulen (8. bis 13. Jahrgangsstufen) und ihre Partnerschulen aus dem europäischen Ausland eingeladen waren. Jugendliche aus Europa kamen an diesem Tag in der Pfalz zusammen und wurden dazu angeregt, Partnerschaften zu pflegen beziehungsweise zu knüpfen und Geschichte sowie den europäischen Gedanken zu erleben. Dabei spannte das abwechlsungsreiche Programm einen Bogen vom Mittelalter, das noch heute auf Jung und Alt eine große Faszination ausübt, zur Gegenwart.





 

Aktionen für Kids
200 Jahre Bezirkstag
Naturpark Pfälzerwald
Jugendlichen-Gedenkfahrten