Göttliche Preisung und meisterliche Prüfung

„Art and Taste“ mit Restaurator und Orgelbauer

Möglicherweise in Speyer gefertigt: Glasgemälde mit musizierendem Engel

Möglicherweise in Speyer gefertigt: Glasgemälde mit musizierendem Engel

In der nächsten Ausgabe von „Art and Taste“ am Donnerstag, 20. November, um 19 Uhr sind der Restaurator Detlef Bach und der Orgelbauer Tobias Scharbert zu Gast im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk). Die Veranstaltung verbindet gleich mehrere Jahrhunderte: Ausgangspunkt ist ein frisch restauriertes Glasgemälde aus dem 14. Jahrhundert, der zugehörige „Endpunkt“ bildet das Gesellenstück des Orgelbauers Tobias Scharbert – und im Mittelpunkt steht eine Orgel en miniature, das sogenannte Portativ. Ein solches spielt der Engel auf dem Glasscheibenfragment. Engel, himmlische Boten, zählen zu den Hauptträgern des Lobpreises Gottes. Und die Orgel war hierfür das einzig anerkannte sakrale Instrument. Vor allem im Mittelalter und in der Renaissance gespielt, hat heute wohl kaum jemand den Klang dieses Instruments gehört. Als Gesellenstück wird es mitunter zum Fluch, bündelt es doch alle technischen Schwierigkeiten des Orgelbaus und ist daher eine gängige und anspruchsvolle Prüfungsaufgabe. Orgelbauer Tobias Scharbert lässt sein Portativ erklingen und beschreibt dessen technische Raffinessen, Restaurator Detlef Bach erläutert die kniffelige Restaurierung des Scheibenfragments. Gemeinsam mit Svenja Kriebel, Sammlungsleiterin der Angewandten Kunst im mpk, wird so ein Stück Kirchen- und Musikgeschichte lebendig. Eine verbindliche Anmeldung sollte bis 19. November unter der Telefonnummer 0631 3647-201 oder per Mail an info@mpk.bv-pfalz.de erfolgen (Eintritt: 5 Euro).