Heiße Texte zum Frühlingsbeginn

„Chaussee“ bietet erotische Literatur

f42af1d197

Die aktuelle Ausgabe der pfälzischen Literatur- und Kulturzeitschrift „Chaussee“ beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit erotischer Literatur. Das 128-seitige Heft enthält Texte (Prosa, Lyrik und Sachbeiträge), die das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten, darunter einen erotischen Mundarttext, einen beachtenswerten Essay zur Sexualität in Mythen, Märchen, Sagen und Legenden sowie ein kurzweiliges Vademekum. Nur wenige Autorinnen und Autoren haben von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, unter Pseudonym zu veröffentlichen.

Rezensionen interessanter Neuerscheinungen runden die Ausgabe der „Chaussee“ ab, die für fünf Euro im Buchhandel sowie über den Online-Buchshop des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde, www.pfalzgeschichte.de, erhältlich ist (ISSN 1436-1442). Ein Abonnement mit zwei Ausgaben pro Jahr kostet zehn Euro frei Haus und kann telefonisch unter 0631 3647-121 bestellt werden.