Hofgut Neumühle erhält Futtermischwagen

Bezirksverband Pfalz gibt über 150.000 Euro für Ersatzbeschaffung

Muss ersetzt werden: der alte Futtermischwagen der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung

Muss ersetzt werden: der alte Futtermischwagen der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung

Das Hofgut Neumühle bei Münchweiler an der Alsenz bekommt einen neuwertigen Futtermischwagen. Für diese Ersatzbeschaffung stellt der Bezirksverband Pfalz über 150.000 Euro zur Verfügung. Das gebrauchte Fahrzeug zerkleinert und mischt alle Futtermittel, die täglich den Milchkühen und Jungrindern in einer Totalen-Misch-Ration (TMR) aus Grund- und Kraftfutter verabreicht wird. In jedem Happen dieser Ration sind die gleichen Inhaltsstoffe enthalten, was ernährungsphysiologische Vorteile für die Wiederkäuer hat. Aufgrund der speziellen Anforderungen in den Lehrwerkstätten des Hofguts Neumühle ist der Verschließ der alten Maschine deutlich höher als in einem normalen landwirtschaftlichen Betrieb. Denn die Versuchsfragestellungen im Milchvieh-, Schaf- und Bullenmastbereich erfordern zeitweise bis zu sieben Futtermischungen pro Tag. Zudem hat der alte Mischwagen das Futter so stark zerkleinert, dass es bei den Milchkühen teilweise zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kam.