HolzArt von Erwin Würth

Wandbilder und Skulpturen in der Pfalzakademie Lambrecht

Außergewöhnliches Exponat aus 48 verschiedenen Holzarten: „Sonne“ von   Erwin Würth

Außergewöhnliches Exponat aus 48 verschiedenen Holzarten: „Sonne“ von Erwin Würth

„HolzArt – Kunst aus Holz“ von Erwin Würth, und zwar in Form von Wandbildern und Skulpturen, ist noch bis 31. Juli in der Pfalzakademie Lambrecht, Franz-Hartmann-Straße 9, zu sehen. Helmut Schuler vom Naturpark Pfälzerwald verdeutlichte bei der Ausstellungseröffnung den Zusammenhang der Kunstwerke und ihrer Nachhaltigkeit. Erwin Würth, jüngster Partner des Biosphärenreservats, zeige durch seine Exponate, dass selbst Totholz nach entsprechender Behandlung noch einen hohen künstlerischen Wert erfahren kann. Die Vielfalt der verwendeten Holzarten belege den Artenreichtum des Pfälzerwalds mit seinen Streuobstwiesen. Nach dem Motto „Vom Baumstamm zur Kunst“ erläuterte Erwin Würth den Gästen seine rund 30 Exponate. Jeder Baum habe seine Geschichte und damit auch jedes der Kunstwerke. Durch technisch aufwändige Schnitte durch Bäume ergäben sich ganz natürliche Kunstwerke. Es komme nur darauf an, die Formen der Schöpfung frei zu legen. Ein besonderes Exponat ist eine Sonne aus 48 Holzarten mit einem Durchmesser von rund drei Metern und einem Gewicht von etwa 120 Kilogramm. Desweiteren ist die „Gerichtsulme“ zu sehen; der Künstler hat sie aus dem Stamm einer 500 Jahre alten Ulme gefertigt, unter der früher Richter ihre Urteile sprachen. Die Pfalzakademie, die durch Ausstellungen, Vorträge und Lesungen zum kulturellen Angebot in und um Lambrecht erheblich beiträgt, ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie an den Wochenenden auf telefonische Anfrage unter 06325 1800-0 geöffnet (Eintritt frei).