Kandinsky-Gemälde neu in der Sammlung

Kunst(früh)stück im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Kräftige Farben und einfache Formen: Wassily Kandinskys Gemälde „Peterskapelle in Murnau“

Kräftige Farben und einfache Formen: Wassily Kandinskys Gemälde „Peterskapelle in Murnau“

Die Ständige Sammlung des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) hat einen Neuzugang: Wassily Kandinskys Gemälde „Peterskapelle in Murnau“ von 1908 ist nun als Dauerleihgabe zu sehen. Im Kunst(früh)stück am Sonntag, 29. April, um 11 Uhr stellt Pfalzgaleristin Dr. Annette Reich das kleinformatige Werk vor. Wassily Kandinsky (1866-1944), einer der bedeutendsten Vertreter des Expressionismus und Wegbereiter der abstrakten Malerei, entdeckte 1908 mit seiner Lebensgefährtin Gabriele Münter den oberbayerischen Ort Murnau am Staffelsee. Zusammen mit ihren Malerfreunden Alexej Jawlensky und Marianne von Werefkin verbrachten sie dort die Sommermonate. Die während dieser Zeit entstandenen Landschaftsbilder sind von entscheidender Bedeutung für Kandinskys weitere künstlerische Entwicklung.

Die „Peterskapelle in Murnau“ zeichnet sich durch kräftige Farben und einfache Formen aus. Berge, Wege und Gebäude setzen sich durch schwarze Konturen voneinander ab. Die einzelnen Motive sind zwar als solche deutlich zu erkennen, zugleich aber tritt ein abstrakter Eindruck in den Vordergrund. Um endlich auch in München radikal moderne Kunst zu zeigen, gründeten Kandinsky und seine avantgardistischen Malerkollegen im Januar 1909 die „Neue Künstlervereinigung München“, kurz NKVM genannt, als Vorläufer der legendären Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“. Damit stießen sie jedoch in der Öffentlichkeit zunächst auf wenig Gegenliebe. Beim anschließenden Buffet kann dann noch ausgiebig über Kandinsky und die Avantgarde Anfang des 20. Jahrhunderts diskutiert werden. Um verbindliche Anmeldung mit Vorauskasse bis 20. April unter der Telefonnummer 0631 3647-201 oder per Mail (info@pfalzgalerie.bv-pfalz.de) wird gebeten. Der Eintritt mit Frühstück beträgt 15 Euro pro Person; Kinder zahlen 6 Euro und Familien (zwei Erwachsene mit Kindern bis 12 Jahre) 35 Euro.