„Kein Blatt vor den Mund nehmen“ – Schüler machen Zeitung

Das Jugendmedium „StauferKurier“ in einer Ausstellung der Pfalzbibliothek Kaiserslautern

Beitrag zu gelebter Demokratie: verschiedene Ausgaben der Schülerzeitung „StauferKurier“

Beitrag zu gelebter Demokratie: verschiedene Ausgaben der Schülerzeitung „StauferKurier“

Schülerzeitungsmacher und ihre tägliche Arbeit ist das Thema der neuen Ausstellung „Schüler machen Zeitung“ in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern, Bismarckstraße 17, die am Mittwoch, 29. März, um 19 Uhr eröffnet wird (Eintritt frei). Sie geht der Frage nach, wie eine Schülerzeitung entsteht, wer sie macht und was ihre relevanten Themen sind. In Zeiten von Fake News und Stimmungsmache ist es wichtig, die Schüler in ihrer Medienkompetenz zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, Sachverhalte journalistisch darzustellen. Schülerinnen und Schüler des Hohenstaufen-Gymnasiums Kaiserslautern zeigen anhand von Bildern, Schautafeln, Texten und digitalen Medien die Aspekte der Arbeit als „Medienmacher“ wie Arbeitsablauf, Themenauswahl oder Gestaltung der Hefte. „Allen Schülern der Klasse 5 bis 13 in der Schülerzeitung thematisch etwas anzubieten, ist anspruchsvoll, aber machbar“, so die Redakteurin Julia Keuthen. Bei der Eröffnung berichten nach einer Begrüßung durch Dr. Sabine Klapp, Direktorin des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde, und dem Schulleiter Roland Frölich, die betreuenden Lehrer Nicole Wosnitza und Dr. Christian Könne sowie aktive und ehemalige Redakteurinnen und Redakteure über ihr Engagement beim „StauferKurier“. Zu sehen ist die Ausstellung bis 17. Juni montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr.