Villa Denis Frankenstein

Im Überblick

  • ehemaliges Landhaus Paul Camille von Denis (Erbauer der pfälzischen Eisenbahn)
  • Rahmen für wissenschaftliche, repräsentative und kulturelle Veranstaltungen
  • für Firmen- oder Kulturveranstaltungen verfügbar
  • Kammerkonzerte im Rittersaal der Villa
  • seit 2008 im Besitz der Stiftung der Technischen Universität

 

 

 

Rückzugsort mit Geschichte

Im Jahr 2008 erwarb die Stiftung der Technischen Universität Kaiserslautern die Villa Denis im Frankensteiner Ortsteil Diemerstein mithilfe des Bezirksverbands Pfalz. Das ehemalige Landhaus des Erbauers der pfälzischen Eisenbahn, Paul Camille von Denis, bietet einen einzigartigen Rahmen für wissenschaftliche, repräsentative und kulturelle Veranstaltungen. Die Stiftung nutzt die Räume nicht nur als Rückzugsort für Seminare und Workshops, sondern veranstaltet in den historischen Räumen auch Konzerte, Soireen und Vorträge. Zudem können Firmen und kulturelle Einrichtungen die Villa für besondere Ereignisse mieten. Seit 2008 finden im Rittersaal der Villa mit seinen rund 80 Plätzen Kammerkonzerte der Villa Musica Rheinland-Pfalz statt. 

 

Historischer Anknüpfungspunkt

Für den Bezirksverband Pfalz ist die Beteiligung an der Stiftung unter anderem durch einen historischen Anknüpfungspunkt motiviert: Paul Camille von Denis, der die Villa in der Mitte des 19. Jahrhunderts am Fuß der Burg Diemerstein erbaute, war Mitglied des Landraths der Pfalz, dem Vorgänger des Bezirkstags Pfalz. Der Namensträger des Hauses baute die erste Eisenbahnlinie Deutschlands sowie die erste pfälzische Eisenbahn, die das Saarland mit dem Rhein verbinden sollte, um den Transport der Steinkohle zu erleichtern. 1855 verkaufte Denis seine Villa an eine Mannheimer Bankiersfamilie. Das Anwesen gelangte 1925 in den Besitz des Vereins Evangelische Heime, 2001 ging es an Andreas Knappe und 2008 an die Stiftung der Technischen Universität über.

 

Regional- und kunstgeschichtlich bedeutsam

Die Villa Denis, die in vielen Details, wie etwa den Wand- und Deckenmalereien, dem damaligen Zeitgeist entspricht, steht unter Denkmalschutz. Sie gehört zu den seltenen erhaltenen Gebäuden, die im Stil des von Italien inspirierten bayerischen Klassizismus errichtet wurden. Somit kommt dem außergewöhnlichen Gebäude regional- sowie kunstgeschichtlich ein besonderer Rang zu.

Adresse: Diemerstein, 67468 Frankenstein. Website 

 

 

 

 

Pfalz-bibliothek
Institut Kaiserslautern
Besuch des Bezirkstags
Hambacher Schloss