Kunsthandwerk von gestern – Kunst von heute

„Art after Work“ stellt interessante Fragen

Alte Schmiedeeisen mit neuen Haken: Blick in die Ausstellung

Um „Kunsthandwerk von gestern und Kunst von heute“ geht es in „Art after Work“ am Dienstag, 5. Juni, um 19 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk). Anselm Baumann hat in seiner Ausstellung „Haken, Löcher und Geschmeide“ die Schmiedeeisensammlung des Museums in den künstlerischen Fokus genommen und neu installiert. Was aber haben sie miteinander zu tun: Schmiedegitter aus dem 16. Jahrhundert, gefertigt in einer traditionellen Handwerkskunst, und bunte Ringe, vom Frankfurter Künstler aus Epoxidharz gegossen? Hat Kunsthandwerk heute noch einen Stellenwert? Was geschieht mit den kunsthandwerklichen Objekten, wenn ein Künstler sie in seine Neubetrachtung rückt? „Art after Work“ lädt ein, hierüber und über den mitunter fließenden Übergang der Definitionen nachzudenken und im Anschluss bei einem Glas Sekt zu diskutieren. Der Beitrag für Eintritt, Führung und ein Glas Sekt beträgt 7,50 Euro. Um Anmeldung bis 4. Juni wird unter der Telefonnummer 0631 3647-201 gebeten.