Lilo Beil in der Pfalzbibliothek

Lesung aus ihrem neuen Krimi „Das gläserne Glück“

Beliebte Krimiautorin: Lilo Beil

Beliebte Krimiautorin: Lilo Beil

Am Samstag, 15. März, liest die pfälzische Autorin Lilo Beil um 11 Uhr in der Pfalzbibliothek in Kaiserslautern, Bismarckstraße 17 (Eintritt frei, Parkplätze im Hof) aus ihrem neuen Krimi „Das gläserne Glück“, der Anfang März im Buchhandel erhältlich ist. Der sechste Krimi um den beliebten Kommissar im Ruhestand, Friedrich Gontard, beginnt mit einem Ausflug ins Elsass. In Wissembourg im alteingesessenen „Café Rebert“ trifft er seinen ehemaligen Klassenkameraden Georg Fuhrmann. Dieser freudige Zufall gibt Anlass zum Austausch: über ihre Leben und über ihre gemeinsame Schulzeit im Nationalsozialismus. Als Gontard bald darauf der Einladung des Freundes in dessen Haus im Wasgau folgt, findet er den Gastgeber ermordet vor. Zwei weitere Schulfreunde, die den Holocaust und die „Hölle von Gurs“ überlebt haben, werden als Zeugen in den Mordfall hineingezogen. Handelt es sich um Raubmord oder Rache, oder hat der gewaltsame Tod mit der NS-Vergangenheit zu tun? Eine dramatische Suche nach der Wahrheit beginnt, die sich zum bisher schwersten Fall für Gontard entwickelt. Lilo Beil entführt die Leserinnen und Leser auf eine spannende Reise durch das Elsass, die Südpfalz, den vorderen Odenwald und nach Südfrankreich, insbesondere Gurs.

Lilo Beil, im südpfälzischen Klingenmünster als Pfarrerstochter geboren, verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Dielkirchen bei Rockenhausen und in Winden bei Landau. Ab 1966 studierte sie in Heidelberg Romanistik und Anglistik. Sie unterrichtete von 1972 bis Januar 2008 an der Martin-Luther Schule in Rimbach. Die Mutter dreier erwachsener Töchter lebt mit ihrem Mann im vorderen Odenwald.