„LINEscapes“ – Werke zwischen Realität und Illusion

Neue Arbeiten von Nicole Heinzel im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

„LINEscapes“: Werke von Nicole Heinzel

„LINEscapes“: Werke von Nicole Heinzel

Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt vom 9. November 2011 bis 15. Januar 2012 unter dem Titel „LINEscapes“ im Labor und im Graphischen Kabinett rund 30 Gemälde und eine Auswahl an Zeichnungen der Berliner Künstlerin Nicole Heinzel. Zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, 8. November, um 19 Uhr, ist die Künstlerin anwesend. Es spricht Ausstellungskuratorin Dr. Annette Reich. Eigens für die Ausstellung im Museum Pfalzgalerie entstand eine Reihe zum Teil großformatiger Ölgemälde, die unterschiedliche Werkgruppen zum Thema Natur repräsentieren. Die abstrakte Arbeit mit dem Titel „# 2/68“ aus dem Jahre 2009 befindet sich im Museumsbestand und bereichert als hervorragendes Beispiel einer ausdrucksstarken, ambivalenten Bildwirkung das Ausstellungskonzept.

Inspiriert von der Linie schafft Nicole Heinzel neue Wirklichkeiten zwischen abstrakten Bildfindungen und gegenständlichen Vorstellungen. Was ist Realität und was Illusion? Fiktive bewegte Wasseroberflächen, die Licht reflektieren, Gräser, die sich mal als reduzierte, mal als verdichtete Linienformationen zu pointierten Naturausschnitten in unterschiedlichen Perspektiven zusammenfügen oder Landschaften, die in ihrer Kombination von Natur und Architektur wie Schattenbilder wirken, sind Gegenstände der künstlerischen Auseinandersetzung. Eine vermeintlich einfache Formensprache und eine verhaltene Farbigkeit, die sich in Kombination mit Schwarz zu einer bemerkenswerten Intensität steigert, kennzeichnen die neuen Arbeiten. Die Künstlerin reduziert, verwandelt, verfremdet ihre Motive, indem sie sich der Malerei, der Zeichnung, der Fotografie und digitaler Medien bedient.

Nicole Heinzel wurde 1969 als Deutsche in Bengasi in Libyen geboren. Nach Aufenthalten im Iran und auf Trinidad und Tobago siedelte die Familie nach Schottland über, wo die Künstlerin zwei Jahrzehnte ihres Lebens verbrachte. Sie studierte Kunst, Design und Fotografie am Duncan of Jordanstone College of Art and Design in Dundee. Nachdem sie sieben Jahre in London gelebt hatte, ging Nicole Heinzel 2003 nach Berlin. Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, Museumsplatz 1, ist mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr und dienstags von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.mpk.de.