Menschen – Flieger – Schicksale

Ausstellung in der Pfalzbibliothek dokumentiert Flugzeugabstürze

Mit schwerem Gerät: Uwe Benkel ist abgestürzten Flugzeugen auf der Spur

Mit schwerem Gerät: Uwe Benkel ist abgestürzten Flugzeugen auf der Spur

In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Vermisstenforschung zeigt die Pfalzbibliothek in Kaiserslautern, Bismarckstraße 17, in einer Ausstellung Dokumente, Fotos und Fundstücke von Flugzeugabstürzen in der Pfalz im Zweiten Weltkrieg. Eröffnet wird sie am Mittwoch, 6. März, um 19.30 Uhr. Nach der Begrüßung durch den Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder berichtet Uwe Benkel in seinem Vortrag von den Bergungsaktionen. Er beschäftigt sich seit 1989 mit der Luftkriegsgeschichte von 1939 bis 1945. Die Arbeitsgruppe recherchiert die Abstürze, führt Bergungen durch und sammelt Dokumente und Fundstücke. Ein besonderes Anliegen ist die Suche nach Vermissten und die Klärung der Umstände, unter denen die Besatzungen ums Leben kamen. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt zum einen auf Abstürzen im Raum Kaiserslautern, zum anderen auf spektakulären Ausgrabungsaktionen in der Pfalz. Um möglichst viele Fälle zeigen zu können, ist ein Wechsel der Objekte während der Zeit der Ausstellung vorgesehen. Die Eröffnungsveranstaltung findet am Donnerstag, 21. März, um 19 Uhr noch einmal in englischer Sprache mit Roland Paul, Direktor des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde, statt. Die Ausstellung ist vom 6. März bis 25. Mai montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr zu sehen (Eintritt frei).