Museum Pfalzgalerie trifft Stiftskirche

Kunst(früh)stück mit Gottesdienst zum Thema „Apokalypse“

Kunst(früh)stück mit Gottesdienst: von der Stiftskirche in Kaiserslautern geht’s ins mpk

Kunst(früh)stück mit Gottesdienst: von der Stiftskirche in Kaiserslautern geht’s ins mpk

Das Kunst(früh)stück am Sonntag, 25. Januar, beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Stiftskirche Kaiserslautern mit Pfarrer Andreas Henkel. Gegen 11 Uhr geht’s dann im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) mit einer Führung in der Ausstellung „Apocalypse Now! Visionen von Schrecken und Hoffnung in der Kunst vom Mittelalter bis heute“ mit Dr. Heinz Höfchen weiter. Die Offenbarung des Johannes (griechisch „apokalypsis“ heißt Enthüllung), das letzte Buch des Neuen Testaments, schildert die Katastrophen der letzten Tage der Menschheit bis zum Jüngsten Gericht. Die Visionen des Johannes haben die Menschen zu allen Zeiten bewegt – die suggestive, bildgewaltige Sprache der Bibel und die Ambivalenz von Schrecken und Hoffnung hat insbesondere Künstler schon immer fasziniert und die Kunstgeschichte von der Spätantike bis in die Gegenwart um zahlreiche großartige Bilder und Bilderfindungen bereichert. Das mpk und die Stiftskirchengemeinde Kaiserslautern versuchen die Annäherung an den Motivkreis der Apokalypse von der religiösen Grundlage des Themas her.

Nach der Führung in der Ausstellung kann beim Frühstücksbuffet im Foyer des mpk das Gesehene und Gehörte in lockerer Atmosphäre diskutiert werden. Um verbindliche Anmeldung mit Vorauskasse bis 23. Januar unter der Telefonnummer 0631 3647-201 oder per Mail (info@mpk.bv-pfalz.de) wird gebeten. Das Frühstücksbüffet kostet 15 Euro pro Person; Kinder zahlen sechs Euro und Familien (zwei Erwachsene mit zwei Kindern bis 12 Jahre) 35 Euro. Infos unter www.mpk.de.