Museumsnacht mit Sportlerehrung

Mit Pfälzer Sportlern und Hausgespenst Francis durch die Mitmach-Ausstellung „Spunst“

Mit Olympioniken den „Olymp“ erklimmen: mpk-Museumsnacht in der Mitmachausstellung „Spunst“

Mit Olympioniken den „Olymp“ erklimmen: mpk-Museumsnacht in der Mitmachausstellung „Spunst“

Im Rahmen der Museumsnacht „Licht aus – Kunst an“, zu der das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) die kleinen und großen Besucherinnen und Besucher am Samstag, 1. Dezember, ab 18 Uhr in die Mitmachausstellung „Spunst“ einlädt, erhalten die diesjährigen Olympiasieger die Ehrenmedaille des Bezirksverbands Pfalz (Eintritt frei). Nachdem Hausgespenst Francis die kleinen Besucher auf eine Kinderführung mitnimmt, begrüßt Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder die Gäste und zeichnet Miriam Welte aus. Die Weltmeisterin im Bahnrad-Teamsprint aus Otterbach, Jahrgang 1986, konnte in London Gold holen. Der Stabhochspringer Raphael Holzdeppe aus Zweibrücken, der von den Olympischen Spielen mit Bronze heimkehrte, erhält die Ehrenmedaille in Abwesenheit.

Das Publikum darf sich auf weitere erfolgreiche Pfälzer Sportler freuen, wie zum Beispiel Wojtek Czyz, der nach seinen Erfolgen in Athen und Peking bei den Paralympischen Spielen in London eine Silber- und zwei Bronzemedaillen errang; seine Leistungen hatte der Bezirksverband Pfalz bereits 2004 mit der Ehrenmedaille gewürdigt. Mit den pfälzischen Spitzensportlern geht’s um 19 Uhr auf einen Rundgang durch das Museum, um Kunst aus sportlicher Sicht zu erfahren. Sie haben anschließend auch noch Zeit für Austausch und Plausch mit dem Publikum. Um 21 Uhr heißt es dann tatsächlich „Licht aus – Kunst an“, wenn Francis die Kunstwerke bei Nacht erscheinen lässt und erstmals durchs Museum spukt.

„Spunst“ ist der Titel der ersten interaktiven Ausstellung des mpk für Kinder und Fans von Sport und Kunst. Acht Stationen gilt es dabei zu entdecken, und zwar nicht nur mit den Augen, sondern bei vollem Körpereinsatz. Hierfür am besten Stoppersocken mitbringen oder an der Museumskasse kaufen beziehungsweise ausleihen, um standfest den uneingeschränkten Ausstellungsgenuss zu erzielen. Die Besucherinnen und Besucher begegnen den bekannten Spielstätten von Sport und Kunst: Auf dem Olymp können sie springen, im Circus Maximus balancieren, im Grünen Gewölbe sich winden und im MoMa (Museum of Modern Art) schießen. Selbst die Tour de France ist zu Gast im mpk. In der Ausstellung erleben die Teilnehmer von „Spunst“ Ungewöhnliches über die Gemeinsamkeiten der beiden Bereiche Sport und Kunst wie Konzentration, Balance und Raumgefühl.