Tabakbausachverständiger für die Pfalz Speyer

Im Überblick

  • zuständig für 50 landwirtschaftliche Betriebe
  • Ansprechpartner zum Thema Trocknung, Aufbereitung, Vermarktung
  • rund 1.300 Tonnen pfälzer Tabak jährlich


 

Die Tabak-Jungpflanzen ab März wohlbehütet im Frühbeet gezogen.

460 Hektar Anbaufläche

Gut ein Viertel des deutschen Tabaks stammt aus der klimatisch verwöhnten Pfalz. Ob als Zigarette, Zigarre, Zigarillo oder Pfeifentabak – die Pfälzer Tabaksorten Geudertheimer und Virgin erfreuen sich wegen ihrer hohen Qualität und ihres niedrigen Nikotingehalts großer Beliebtheit. Auf einer Anbaufläche von über 460 Hektar produzieren 50 landwirtschaftliche Betriebe jährlich rund 1.300 Tonnen Tabak im Wert von vier bis fünf Millionen Euro.





Erst verkaufen, dann produzieren

Der Tabakbausachverständige für die Pfalz, der in Speyer beheimatet ist, steht den Erzeugern in der Region bei Fragen der Qualitätsförderung, der Finanzierung, des Anbaus, der Trocknung, der Aufbereitung und Vermarktung des Produkts mit Rat und Tat zur Seite. Erst verkaufen, dann produzieren, so lautet die Maxime der pfälzischen Tabakbauern. Seit 2010 müssen sich die rheinland-pfälzischen Tabakpflanzer am freien Markt behaupten. Vermarktung und Vertragsverhandlungen mit der Tabakindustrie erfolgen über die Erzeugergemeinschaft Südwest-Tabak.



Vom Setzling bis zur Ernte

Wenn der Absatz unter Dach und Fach ist, werden die Jungpflanzen ab März wohlbehütet im Frühbeet gezogen. Der frostempfindliche Tabak kommt erst im Mai auf das Feld. Zur Tabakblüte von Ende Juni bis Mitte August verwandelt sich die Rheinebene in ein riesiges Blumenmeer. Bis die Pflanzen als aromatisches Rauchwerk qualmen, haben weit über 1.000 Menschen bei der arbeitsintensiven Tabakernte kräftig zugepackt.



Pfälzer Qualitätsprodukt

Besonderer Nachfrage erfreut sich die „Pfalz-Zigarre“. Dieses Qualitätsprodukt, das fast ausschließlich aus Pfälzer Tabak besteht, ist als 3er-Pack sowie einzeln in einer Aluröhre im Fachhandel erhältlich. Darüber hinaus gibt es den „Pfalz-Zigarillo“ mit einem Deckblatt aus Pfälzer Geudertheimer, der im 10er-Kistchen angeboten wird.

Adresse

Tabakbausachverständiger für die Pfalz

Gottfried-Renn-Weg 2
67346 Speyer
Telefon 06232 60390
Fax 06232 603917

lvt-pfalz@t-online.de

e-fink@t-online.de

www.pfalztabak.de

Die Pfalz-Zigarre erfreut sich besonderer Nachfrage.





Zentral-verwaltung
Einrichtungen des BVP
Rechts-grundlagen
Förder-möglichkeiten