Naturheilkunde und Homöopathie im Pferdestall

Grundlagenseminar für Pferdehalter im Hofgut Neumühle

Kranke Pferde alternativ behandeln: Grundlagenseminar vermittelt Basiswissen (Foto: Hofgut Neumühle

Kranke Pferde alternativ behandeln: Grundlagenseminar vermittelt Basiswissen (Foto: Hofgut Neumühle

Ein Grundlagenseminar zum Thema „Naturheilkunde und klassische Homöopathie im Pferdestall“ bietet das Hofgut Neumühle in Münchweiler an der Alsenz am Samstag, 8. Dezember, von 9.30 bis 16.30 Uhr an. Zunächst geht es um die „Naturheilkunde als Brückenbauer zwischen Mensch und Tier“; die Tierheilpraktikerin Ute Götter vermittelt erstes Basiswissen zum tieferen Verständnis Samuel Hahnemanns und seiner klassischen Homöopathie. Sie spürt der Philosophie der Naturheilkunde nach und bespricht, was Krankheit und was Gesundheit bedeutet, was den Menschen und was das Pferd krank macht und weshalb wir Naturheilkunde einsetzen sollten. Unter dem Motto „Ohne Fundament kein Haus: Klassische Homöopathie für Tiere“ stellt die Referentin aus Lambrecht die Entstehung der Homöopathie und Philosophie Hahnemanns vor und geht den Fragen nach, woraus und wie homöopathische Mittel hergestellt werden und worin die Vor- und Nachteile von klassischer und Komplexmittelhomöopathie bestehen. Schließlich steht der Aufbau einer „Homöopathischen Stallapotheke“ im Mittelpunkt. Dabei bespricht Ute Götter etwa sieben verschiedene homöopathische Einzelmittel in ihrer Wirkungsweise und erläutert sie anhand von Fallbeispielen. Ferner klärt sie, wie man homöopathische Mittel aufbewahrt,was man dabei beachten muss und wie und vor allem in welcher Potenz sie verabreicht werden.

Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro inklusive Verpflegung. Eine schriftliche Anmeldung sollte bis 30. November vorliegen bei der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle, 67728 Münchweiler/Alsenz, Telefon 06302 6030, Fax 06302 60350, info@neumuehle.bv-pfalz.de, www.hofgut-neumuehle.de.