Noch freie Plätze beim Kunst(früh)stück im Museum Pfalzgalerie

Diskussion um Engagement im Kunstbetrieb

Sprengt mit kontrastierenden Farbenergien die Fläche: Günter Fruhtrunk

Sprengt mit kontrastierenden Farbenergien die Fläche: Günter Fruhtrunk

Noch wenige freie Plätze gibt es für das Kunst(früh)stück am Sonntag, 26. Februar, um 11 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk). Im Mittelpunkt steht dabei das Gespräch von Theo Wieder, Vorsitzender des Bezirkstags Pfalz, und Alexander von Berswordt, Kunstvermittler aus Bochum, zum Thema „Engagement im Kunstbetrieb – Kooperation im Visier“. Im Rahmen der Sonderausstellung „Aufbruch“ sprechen sie darüber, wie sinnvoll und wichtig Kooperationsstrategien im heutigen Kunstbetrieb sind. Sie erörtern, welche Kooperationspartner sich dabei anbieten, welche Wirkungen zu erwarten sind und wie die Partner eine Zusammenarbeit effektiv gestalten können. Anlass für das Gespräch ist das Kooperationsprojekt „Aufbruch. Malerei und realer Raum“, das das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern in Zusammenarbeit mit Situation Kunst in Bochum, der Akademie der Künste in Berlin, dem Museum im Kulturspeicher Würzburg und der Kunsthalle Rostock realisiert hat.

Im Anschluss an das Gespräch sind die Besucher eingeladen, bei kulinarischen Köstlichkeiten im Museum zu verweilen und sich weiter über das Thema Kooperation auszutauschen. Um verbindliche Anmeldung mit Vorauskasse bis 17. Februar unter der Telefonnummer 0631 3647-201 oder per E-Mail (info@pfalzgalerie.bv-pfalz.de) wird gebeten. Der Eintritt mit Frühstück beträgt 15 Euro pro Person; Kinder zahlen 6 Euro und Familien (zwei Erwachsene mit Kindern bis 12 Jahre) 35 Euro.

Wer keine Karten mehr für das Kunst(früh)stück bekommt, kann zum normalen Eintrittspreis von 5 Euro auch die Ausstellung besuchen und die Diskussion mithören.