Pfalzakademie weckt mit neuen Angeboten Interesse

Noch einige Workshop- und Seminarplätze im März frei

Neues Angebot der Pfalzakademie Lambrecht: Improvisationstheater

Neues Angebot der Pfalzakademie Lambrecht: Improvisationstheater

Etliche neue Bildungskurse hat die Pfalzakademie in Lambrecht in ihr neu gestaltetes und informatives Jahresprogramm aufgenommen; einige Angebote im März bieten noch freie Plätze. Für alle, die aus der Erfolgskonvention ausbrechen wollen, heißt es am Freitag, 14. März, „Improvisationstheater – scheitern erlaubt!“ Der Gymnasiallehrer und Schauspieler Günter Weiskopf sagt mit diesem Workshop Stress, Burnout und Depression den Kampf an. Improvisationstheater zielt darauf ab, dem Unerwarteten mit Kreativität und Spontaneität zu begegnen. Dies hilft, den Alltag besser zu bewältigen, und macht darüber hinaus jede Menge Spaß, da man aus dem Bauch und nicht aus dem Kopf heraus spielt. Ebenfalls neu ist das zweitägige Seminar „Optimale Eigenorganisation. Entwicklung effektiver Organisationsfähigkeiten“ am 18./19. März. Der Trainer und Berater Hansjörg Schütz vermittelt Führungskräften kleiner und mittlerer Unternehmen, die ihre Zeitprobleme lösen möchten, wie sie ihren Arbeitstag effizienter gestalten. Die Teilnehmer setzen sich mit ihren Gewohnheiten, Stärken und Schwächen auseinander und erfahren, wie sie richtig delegieren und Arbeitsschritte festlegen. Um Konzepte anderer Art geht es am 20./21. März, wenn Monika Alfter, Business-Trainerin, PR-Beraterin und Visualisierungsexpertin, zeigt, wie Planer sowie Projektleiterinnen und -leiter professionell, kreativ und mit Begeisterung die Hürden beim Ausarbeiten von Plänen, Entscheidungsvorlagen, Berichten oder Projekten meistern können.

Zwei Seminare der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksverbands Pfalz, Renate Flesch, richten sich speziell an Frauen: „Mut zum ‚Nein‘. Tagesworkshop“ am Dienstag, 18. März, und „Veilchen im Moos oder stolze Rose? Mit kraftvoller Stimme die eigenen Anliegen vertreten“ am Donnerstag, 27. März. Da der Tanz- und Ausdruckstherapeutin Karin Sobiesinsky die Gesundheit von Körper, Geist und Seele besonders am Herzen liegt, wird sie die Teilnehmerinnen mit Rollenspielen, Bewegungseinheiten und Übungen zur Körperwahrnehmung und Achtsamkeit sowie zum verbalem und tänzerischem Ausdruck einladen, ihr Verhältnis zum „Ja“ und zum „Nein“ zu betrachten, um mehr Selbstvertrauen zu entwickeln. Welche Rolle die Stimme im Hinblick auf Durchsetzung, Charme, Sympathie, Kompetenzeinschätzung und Souveränität hat, und welches sprecherische Potenzial in jeder Frau steckt, führt die Sprechtrainerin und Diplom-Schauspielerin Andrea Stasche anschaulich vor Augen. Ein „Schlagfertigkeitstraining“ am Donnerstag, 13. März, ebnet Fach- und Führungskräften den „Weg aus der Sprachlosigkeit!“; der Kommunikationstrainer und Buchautor Detlef Karthaus gibt zahlreiche Hintergrundinformationen und wertvolle Tipps. Am Mittwoch, 19. März, vermittelt er unter dem Titel „Clever und geschickt verhandeln!“ die Grundlagen der Verhandlungstechnik, um auch schwierige Gespräche sicher führen zu können.

Bereits am 10./11. März trainiert die Diplom-Psychologin Sabine Schäfer Führungskräfte von Kindertagesstätten und zeigt ihnen im Kurs „Tanzen auf vielen Hochzeiten“, wie sie den Balancceakt vollbringen und den unterschiedlichen Ansprüchen von Eltern und Trägern, der Politik, den Mitarbeiterinnen und den Mitarbeitern und nicht zuletzt den Bedürfnisse der Kinder Rechnung tragen. Am Dienstag, 11. März, steht auch wieder ein Vortrag um 19.30 Uhr auf dem Programm; Barbara Schuttpelz vom Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde widmet sich dem „Weißen Gold“ und wirft ein Schlaglicht auf die Geschichte des Frankenthaler Porzellans (Eintritt frei).

Das Jahresprogramm mit weiteren Informationen zu den Seminaren finden sich unter www.pfalzakademie.de; das Bildungshaus des Bezirksverbands Pfalz, das mit seiner Lage im Grünen auch einen hohen Freizeitwert bietet, ist über die Telefonnummer 06325 1800-0 und per Mail an info@pfalzakademie.bv-pfalz.de zu erreichen. Übernachtungsgästen stehen modern ausgestattete Zimmer mit Dusche/WC, Fernsehgerät und Internetanschluss zur Verfügung; Restaurant, Weinstube, Grillecke, Sauna und Fitnesspfad sorgen ebenfalls fürs Wohlbefinden.