Pfalzpreis belohnt Engagement für die Jugend

Preisverleihung „Jugend und Sport“ im Kurpfalzpark Wachenheim

Für engagierte Jugendarbeit mit Pfalzpreis belohnt: Vertreter der sechs gewürdigten Sportvereine mit Bezirkstagsvize Günter Eymael (links neben Kurpfalzpark-Maskottchen „Wutzel“)

Für engagierte Jugendarbeit mit Pfalzpreis belohnt: Vertreter der sechs gewürdigten Sportvereine mit Bezirkstagsvize Günter Eymael (links neben Kurpfalzpark-Maskottchen „Wutzel“)

Bereits zum zehnten Mal würdigte der Bezirksverband Pfalz in Kooperation mit der Sportjugend Pfalz Sportvereine mit dem Pfalzpreis „Jugend und Sport“. Der stellvertretende Bezirkstagsvorsitzende Günter Eymael überreichte im Kurpfalzpark Wachenheim den mit jeweils 500 Euro dotierten Preis an sechs Vereine, die sich besonders um die Jugendarbeit verdient gemacht haben. Die Jugendabteilung des Turnvereins Morlautern punktete mit ihrem abwechslungsreichen Freizeitprogramm, das auch Bildung und Kultur berücksichtigt. Der Kanuverein Südliche Weinstraße überzeugte die Jury mit seiner ganzheitlichen Programmausrichtung, die die jungen Vereinsmitglieder etwa auch für Natur- und Umweltschutz sensibilisiert und die Integration ausländischer Mitbürger fördert. Auch der Angelsportverein „Petri-Heil“ Bad Bergzabern erhielt den zehnten Pfalzpreis „Jugend und Sport“ aufgrund der jugendgerecht ausgerichteten umweltpolitischen Maßnahmen, die den Vereinsnachwuchs zum Beispiel auf die Bedeutung des Artenschutzes aufmerksam machen. Ein weiterer Preis ging an den Judo Club Ippon Ludwigshafen, denn die intensive und strukturierte Jugendarbeit des Vereins bindet auch sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in die Aktivitäten ein. Die DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) Ortsgruppe Kandel hat sich um ihre zukunftsorientierte Vereinsjugendarbeit verdient gemacht, durch die junge Mitglieder ihre Aktivitäten eigenverantwortlich gestalten können. Für eine ganzheitliche Programmausrichtung, die Jugendliche auch an demokratischen Entscheidungsprozessen teilhaben lässt, wurde der Turnverein Ixheim belohnt.

Eymael war beeindruckt vom themenübergreifenden Einsatz der Vereine für ihren Nachwuchs und dankte allen Bewerbern mit einem „Machen Sie weiter so!“ Er freute sich über die bereits 20-jährige Tradition des Pfalzpreises „Jugend und Sport und sicherte von Seiten des Bezirksverbands Pfalz zu, auch eine elfte und gewiss auch weitere Verleihungen ermöglichen zu wollen. Dies bekräftigten Stefan Leim, Vorsitzender der Sportjugend Pfalz, sowie Gerhard Kruppenbacher von der AOK-Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz. Sportbund Pfalz-Präsident Dieter Noppenberger hob die Bedeutung der Jugendarbeit in den Vereinen hervor und sagte mit Blick in die Zukunft: „Vielleicht sitzen heute im Publikum Jugendliche, die zukünftig dieses Engagement für ihre Vereine weitertragen werden.“ Gemeinsam mit den 26 Sonderpreisen der Sportjugend Pfalz und den 14 Förderpreisen à 250 Euro der AOK wurden 46 Vereine mit Auszeichnungen geehrt und in ihrer Arbeit unterstützt.

Erstmalig vergab die Sportjugend Pfalz zudem das Gütesiegel „Kinder- und jugendfreundlicher Sportverein“, das auf ein bemerkenswertes Nachwuchskonzept hinweist und über das sich der Judosportverein Speyer, der Judo-Club Ippon Ludwigshafen, der Verein Zen Bogyo Do Otterbach und der Budo-Club Limburgerhof Tatsu Ryu Bushido freuen durften. Die diesjährige Jugendsammelaktion, mit der die Sportjugend Projekte mit behinderten und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie jugendpflegerische Maßnahmen unterstützt, kommt der Kinderhilfe Ludwigshafen, die therapeutisches Reiten für Kinder und Jugendliche mit Behinderung anbietet, sowie dem 1. Elektro-Rollstuhl-Hockey-Club 2007 Ludwigshafen zugute, der schwer- und schwerstbehinderten Kindern und Jugendlichen ermöglicht, Hockey zu spielen.