Pfalzpreis belohnt Jugendarbeit der Sportvereine

Preisverleihung „Jugend und Sport“ im Holiday Park Haßloch

Für engagierte Jugendarbeit mit Pfalzpreis belohnt: Bezirkstagsvize Günter Eymael und Stefan Leim

Für engagierte Jugendarbeit mit Pfalzpreis belohnt: Bezirkstagsvize Günter Eymael und Stefan Leim

Bereits zum elften Mal würdigte der Bezirksverband Pfalz in Kooperation mit der Sportjugend Pfalz Sportvereine mit dem Pfalzpreis „Jugend und Sport“. Der stellvertretende Bezirkstagsvorsitzende Günter Eymael überreichte im Holiday Park Haßloch den mit jeweils 500 Euro dotierten Preis an fünf Vereine, die sich besonders um die Jugendarbeit verdient gemacht haben.

Der Basketballclub Fastbreakers Rockenhausen erhielt den Pfalzpreis für seine „gelebte Integration“, indem er Mädchenmannschaften mit sehr hohem Migrationshintergrund betreut und bei den unterschiedlichsten jugendpolitischen Aktionen mitwirkt. Der Turn- und Sportverein 1913 Diedesfeld konzentriert sich nicht nur auf die reine sportliche Jugendarbeit, sondern greift auch jugendpolitische Themen auf; besonders engagiert er sich im Bereich des Umweltschutzes und vermittelt gezielt den Gedanken der Nachhaltigkeit. Der Hockey-Club 1926 Speyer überzeugte die Jury, da er Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden begleitet und ihr Selbstbewusstsein stärkt, indem er sie in ein jährliches Rahmenprogramm einbindet; außerdem bringt er diese Sportart in vielen Schul-AGs näher. Seit Jahren setzt der Turnverein 1885 Morlautern im Freizeitbereich Maßstäbe, vor allem bei der Feriengestaltung für Daheimgebliebene, und fördert die Integration von Kindern und Jugendlichen aus anderen Kulturen. Dem Turn- und Sportverein 1911 Wernersberg ist es durch seine vielen Spiel- und Sportfeste gelungen, junge Nachwuchsathleten mit älteren Breitensportlern zusammenzubringen und so zu einer festen kommunikativen Einheit zu verbinden.

Bezirkstagsvize Günter Eymael war beeindruckt von den „ideenreichen Aktionen der Vereine“ und dankte allen Bewerbern; insgesamt hätten mehr als 70 Vereine beim Wettbewerb mitgemacht. Er sagte: „Der Jugend gehört die Zukunft. Es ist wichtig, dass neben dem Sport auch das soziale Verhalten gefördert wird.“ Stefan Leim, Vorsitzender der Sportjugend Pfalz, sowie Thomas Kerbeck von der AOK-Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz waren sich einig, dass „Sport und Gesundheit gut zusammen passen“. Gemeinsam mit den 28 Sonderpreisen der Sportjugend Pfalz und den 16 Förderpreisen à 250 Euro der AOK wurden 49 Vereine mit Auszeichnungen geehrt und in ihrer Arbeit unterstützt.