PIH-Internat wird umfassend saniert

Wird Zug um Zug saniert: Internatsgebäude des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation in Frankenthal

Wird Zug um Zug saniert: Internatsgebäude des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation in Frankenthal

Die öffentliche Sitzung des Bezirksausschusses unter Vorsitz des Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder findet am Freitag, 19. Mai, um 12 Uhr in der Pfalzakademie Lambrecht, Franz-Hartmann-Straße 9, statt. Die Gremienmitglieder beschäftigen sich unter anderem mit dem Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal: Zum einen soll eine Zweckvereinbarung zwischen dem Bezirksverband Pfalz und der Stadt Frankenthal für die Errichtung eines gemeinsamen Schulneubaus abgeschlossen werden, der dann vom PIH und dem Karolinengymnasium genutzt wird; zum anderen muss nach 30 Jahren intensiver Nutzung das Internat des PIH in mehreren Bauabschnitten umfassend saniert und modernisiert werden. Nachdem das Mensagebäude 2013 energetisch erneuert und anschließend die Sanitärbereiche in den Wohngruppen renoviert wurden, erstrecken sich nun die Maßnahmen auf den Mittelteil des Gebäudekomplexes, der auch den Konferenzraum und das Internetcafé beherbergt; zunächst werden Dachdeckungsarbeiten für knapp 100.000 Euro in Angriff genommen. Darüber hinaus entscheidet der Bezirksausschuss über eine Nachbesetzung im Preisgericht für die Vergabe des Zukunftspreises des Bezirksverbands Pfalz. Nachdem der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Pfalz, Dr. Rüdiger Beyer, in den Ruhestand wechselte und sein Mandat niedergelegt hat, soll sein Nachfolger Dr. Tibor Müller auch in der Jury seinen Platz einnehmen.