Planungen für Schulaktionstag laufen

Dreitägiger Kreativ-Workshop liefert Ideen

Präsentation der Ergebnisse: Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder und die kreativen Jugendlichen aus dem Bezirksverband Pfalz

Präsentation der Ergebnisse: Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder und die kreativen Jugendlichen aus dem Bezirksverband Pfalz

Mit einem dreitägigen Kreativ-Workshop startete der Bezirksverband Pfalz die Detailplanung für den Schulaktionstag zum Thema „Aus- und Einwanderung in der Pfalz“, der am 14. Juli 2015 in Kaiserslautern mit Schülerinnen und Schülern der neunten bis zwölften Klassen stattfindet. 25 Auszubildende sowie Schülerinnen und Schüler aus der Meisterschule für Handwerker, dem Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation, dem Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie, dem Pfalztheater und aus der Zentralverwaltung trafen sich, um Ideen zu entwickeln, die sie abschließend dem Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder präsentierten. „Migration ist ein wichtiges Thema für die Pfalz“, sagte dieser und verwies darauf, dass es vor 300 Jahren zunächst mehrere Auswanderungsbewegungen gab, die dann im 20. Jahrhundert durch Einwanderungswellen abgelöst worden seien. Wieder erinnerte, dass jeder Konflikt zu globalen Wanderungsbewegungen führe und sagte: „Wir sind alle Fremde – fast überall!“.

Die jungen Menschen entwickelten im Laufe von drei Tagen jede Menge Ideen, unter anderem einen Musikquiz, ein Schubladenspiel, das gegen Vorurteile vorgehen will, ein Erzählcafé, in dem Migranten zu Wort kommen, eine Speaker’s Corner, die Demonstration nationaler Handwerkskünste sowie Probierstände mit nationalen Gerichten. Am Ende zogen die Jugendlichen ein positives Fazit, was den Workshop anbelangt: „Bei einem Mix aus Spaß und Ernst haben wir tolle Ergebnisse erarbeitet“, „der Zusammenhalt und die Kreativität der Gruppe war sehr gut“, „es war total interessant“, so einige Stimmen. Der Workshop fand im Rahmen der Initiative „Jugend denkt Zukunft“ statt und wurde von einem professionellen IFOK-Referenten moderiert.