Praxisnah den neusten Stand der Technik kennenlernen

Meisterschule für Handwerker erhält Neuwagen zu Ausbildungszwecken

Neues Schulungsobjekt (von links): Serviceleiter Thomas Hess

Neues Schulungsobjekt (von links): Serviceleiter Thomas Hess

Die Kfz-Abteilung der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern kann sich über eine Neuwagenspende freuen: Das Kaiserslauterer Autohaus Euler, vertreten durch Filialleiter Bernd Schwehm, Serviceleiter Thomas Hess und BMW-Gebietsleiter Aftersales Christian Jacobsen, übergab Schulleiter Eckhard Mielke und den Ausbildern einen fabrikneuen BMW 116i, um die Ausbildung von Kraftfahrzeugmechatronikern und Kfz-Meistern so praxisnah wie möglich zu gestalten. „Moderne Autos sind komplizierte Einheiten aus Mechanik und Elektronik“, so Mielke; die Spende gebe Gelegenheit, auf dem aktuellen Stand der Technik auszubilden. Er verwies darauf, dass der Kraftfahrzeugmechatroniker „Multifunktionalität“ besitze, „wodurch er auch in anderen Berufszweigen einsetzbar ist“. Daher habe der Beruf vergleichsweise hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Mielke dankte für die langjährige und fruchtbare Zusammenarbeit mit der Kfz-Industrie. Man helfe sich gegenseitig, indem Betriebe die Aus- und Fortbildung unterstützten, wodurch die Meisterschule wiederum qualifiziertes Personal zur Verfügung stellen könne.