Qualitätsprodukte aus Pfälzerwald und Nordvogesen

Erstes Biosphärenfest mit Bauernmarkt in Kirrweiler

Buntes Fest- und Markttreiben: Biosphärenfest mit Bauernmarkt bietet Programm und Qualitätsprodukte

Buntes Fest- und Markttreiben: Biosphärenfest mit Bauernmarkt bietet Programm und Qualitätsprodukte

Das grenzüberschreitende Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen feiert anlässlich des 200. Geburtstags des Bezirkstags Pfalz am Sonntag, 23. Oktober, von 11 bis 18 Uhr in Kirrweiler sein erstes Biosphärenfest mit Bauernmarkt. Das hübsche Weindorf zwischen Neustadt und Landau bietet die ideale Kulisse für ein stimmungsvolles Fest- und Markttreiben. Um 11 Uhr wird das Geschehen offiziell eröffnet; für Stimmung sorgt die KAB Blaskapelle St. Martin. Bereits um 10 Uhr erhält der VRN-Haltepunkt in Kirrweiler das Prädikat „Wanderbahnhof“. Der rheinland-pfälzische Schaf- und Ziegenhalterverband präsentiert beim Biosphärenfest Tiere und gibt interessante Informationen. An diesem Tag fällt zugleich der Startschuss der Lamminitiative und der Glanrindertage, bei der in den kommenden Wochen ausgesuchte Restaurants Gerichte vom Lamm und vom Glanrind offerieren. Die rheinland-pfälzische Aktion Bildung für nachhaltige Entwicklung punktet mit Aktivitäten für Kinder. Der Kochbus der Landeszentrale für Umweltaufklärung bietet Schmackhaftes; von 11 bis 12.30 Uhr und von 12.30 bis 14 Uhr findet jeweils ein Workshop zur gesunden Ernährung statt. Den Heimat- und Kulturverein Kirrweiler findet man im Pfarrhof und die Bürgerstiftung Kirrweiler im Weingut Spieß.

Wer ins Marktgeschehen eintauchen will, kann aus einer reichhaltigen Palette an umweltschonend erzeugten Qualitätsprodukten von fast 40 Anbietern wählen. Sie offerieren beispielsweise Schinken, Wurst, Fleisch vom Lamm, Wild und Pferd, geräucherte Forellen, Kuh- und Ziegenkäse, Säfte, selbstgebrautes Bier, Bioweine, Likör und Sekt, Marmelade und Honig, Öl, Teigwaren und Kompott. Auch ein Bürstenmacher ist mit von der Partie. Ziel der Biosphären-Bauernmärkte, die unter Schirmherrschaft der rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer stehen, ist es, die Landwirtschaft in der Region zu stärken und dafür zu werben, dass sich der Kauf von umweltverträglich erzeugten Produkten aus einer intakten Umwelt lohnt. Denn damit trägt jeder einzelne dazu bei, dass die einzigartige Kulturlandschaft des Biosphärenreservats erhalten bleibt und keine langen Transportwege anfallen, bis das Produkt auf dem Teller der Verbraucher landet. Alle Termine finden sich unter www.pfaelzerwald.de.