Schauspielfest, Hausgespenst im Farbrausch und alte Handwerkskunst

Lange Nacht der Kultur in Kaiserslautern mit dem Bezirksverband Pfalz

Kultur erleben: Museum Pfalzgalerie

Kultur erleben: Museum Pfalzgalerie

An der Langen Nacht der Kultur in Kaiserslautern am Samstag, 8. Juni, beteiligen sich auch das Museum Pfalzgalerie (mpk), das Pfalztheater und die Meisterschule für Handwerker des Bezirksverbands Pfalz mit einem interessanten Programm. Führungen und Musik gibt’s im mpk ab 19 Uhr durch die aktuelle Sonderausstellung mit den farbprächtigen Gemälden von Hans Hofmann, dem herausragenden Vertreter des amerikanischen Expressionismus, sowie durch die Dauerausstellung. Dazwischen lädt Dimo Bart, klassischer Gitarrist und Mehrfachpreisträger bei „Jugend musiziert“, zum Wanderkonzert ein. Um 20 Uhr macht Restaurator Andreas Kusch Unsichtbares sichtbar, wenn er den Retuschen und Fehlstellen auf der Spur ist. Auch Hausgespenst Francis befindet sich ab 20.30 Uhr im Farbrausch und geistert durchs Haus; anschließend steht eine Führung für Kinder und Junggebliebene auf dem Programm. Und um 22 Uhr heißt es „Ist das Kunst – oder kann das weg?“

Das Pfalztheater Kaiserslautern veranstaltet ein großes Schauspielfest. Es beginnt um 16 Uhr mit Märchenlesungen für Kinder im Foyer der Villa sowie einem Schauspielworkshop mit Hannelore Bähr auf der Probebühne. Um 18 Uhr startet das Nonstop-Programm auf der Werkstattbühne mit Melodramen: Es folgen Szenen aus „Unschuld von Dea Loher (19 Uhr), „Bin ich Kino spezial: Theaterstücke nacherzählt“ (20 Uhr), Ausschnitte aus „Top Dogs“ von Urs Widmer (21 Uhr), „Die Ermordung einer Butterblume“ von Alfred Döblin (22 Uhr) und „Warum Schauspieler immer singen wollen“ (23 Uhr). Von 24 bis 2 Uhr in der Früh gibt’s Musik. Außerdem wird „Nippeljesus“ mit Daniel Mutlu (im U2), Erotisches im Wohnwagen und ein Theaterspaziergang durch die Stadt und vieles mehr geboten.

Im Hof des Wadgasserhofs zeigen ab 19.30 Uhr Metallgestalter und Steinmetze der Meisterschule für Handwerker ihr Können. Diese beiden alten Berufe verbinden Handwerk mit Kunst, was sich eindrucksvoll in den Vorführungen mit kaltem Stein und glühendem Eisen erleben lässt. Höhepunkt ist das Kinderschmieden, bei dem die Kleinen – mit Lederschürze und Gesichtsschutz ausgestattet – unter kundiger Anleitung an Esse und Amboss das Eisen ausschmieden dürfen. Ein Erinnerungsfoto gibt’s als Belohnung. Lehrer und Schüler beider Berufe stehen gerne Rede und Antwort. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen der Langen Nacht der Kultur in Kaiserslautern beträgt zehn Euro im Vorverkauf und zwölf Euro an der Abendkasse.