Schülern Bilder von Schrecken und Krieg näherbringen

Lehrerfortbildung im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Krieg in der Bildenden Kunst: Albrecht Dürers Holzschnitt „Die apokalyptischen Reiter“ aus „Die Apokalypse“ von 1496-98

Krieg in der Bildenden Kunst: Albrecht Dürers Holzschnitt „Die apokalyptischen Reiter“ aus „Die Apokalypse“ von 1496-98

Eine Fortbildung für Pädagogen zur Sonderausstellung „Apocalypse Now! Visionen von Schrecken und Hoffnung“ veranstaltet das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) am Dienstag, 25. November, von 15 bis 18 Uhr. Die umfassende Schau, die einen großen kunst- und kulturhistorischen Bogen von karolingischer Zeit bis in die jüngste Gegenwart spannt, gibt Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, sich sowohl mit dem Bibeltext der „Apokalypse“ auseinanderzusetzen als auch über allgegenwärtige Bilder von Schrecken und Krieg zu sprechen. Die Fortbildung, die allen Lehrkräften offensteht, ist besonders für jene der Unterrichtsfächer Kunst, Deutsch, Religion und Geschichte geeignet. Museumspädagogin Andrea Löschnig hat auch eine Lehrermappe vorbereitet. Eine Anmeldung sollte erfolgen unter der Telefonnummer 0631 3647-201. Weitere Infos sowie ein Anmeldeformular unter www.mpk.de.